„Tag der offenen Tür“ in der Josef Matthias Hauer-Musikschule

share
Tag der offenen Tür / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Wrede
rster Vizebürgermeister Christian Stocker mit Stadtmusikdirektor Raoul Herget und den beiden Nachwuchs-Geigerinnen Juditha Shalomea Dragan (links) und Naomi-Leonie Molnar (rechts).Foto: Stadt Wiener Neustadt/Wrede

Wiener Neustadt: „Reinschnuppern“ am 29. April

Anlässlich des NÖ Musikschultags 2022 lädt die Josef Matthias Hauer-Musikschule der Stadt Wiener Neustadt am 29. April zum „Tag der offenen Tür“.

Jeweils um 12 und 13 Uhr ist ein Vorspiel im Schulhof geplant. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Kennenlernen der Instrumente in den Klassenräumen.

„Unsere Josef Matthias Hauer-Musikschule, die heuer ihr 150-Jahr-Jubiläum feiert, ist seit jeher ein Aushängeschild für die Stadt. Hier werden Kinder und Jugendliche musikalisch ausgebildet und für das gemeinsame Musizieren begeistert. Sie gehen einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nach, kommen in den Genuss musikalischer Förderung und werden für ihr Engagement regelmäßig mit Preisen bedacht. Aus all diesen Gründen ist es wichtig, die hervorragende Arbeit von Schulleiter Stadtmusikdirektor Raoul Herget und seinem Team im Rahmen des ‚Tages der offenen Tür‘ einem breiten Publikum vorzustellen und Interesse für die musikalische Bildung zu wecken. Denn: Musik unterhält, schafft Lebensqualität und baut Brücken. Wir danken allen Lehrerinnen und Lehrern für den qualitativ hochstehenden Musikunterricht an verschiedenen Instrumenten und freuen uns auf zahlreiche neue Schülerinnen und Schüler, die ein Instrument lernen wollen“, halten Bürgermeister Klaus Schneeberger und Vizebürgermeister Christian Stocker fest.

Die Josef Matthias Hauer-Musikschule

1872 wurde eine Musikschule des Wiener Neustädter Musikvereins ins Leben gerufen – zur Jahrhundertwende besuchten diese bereits 1.377 Schüler. Sie war stets ein integraler Bestandteil des Kulturlebens und der Schulstadt Wiener Neustadt. Die Musikschule erlangte 1976 als erste in Niederösterreich das Öffentlichkeitsrecht, ein Jahr später wurde sie nach dem Zwölftonpionier und bedeutendsten Komponisten der Stadt „Josef Matthias Hauer-Musikschule“ benannt.

Sinn und Notwendigkeit der Musikschule liegen darin, kreativen und musisch interessierten Kindern und Jugendlichen eine Plattform zu bieten, innerhalb derer mit viel Freude und Spaß die ganz persönlichen Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeiten erkannt und weitergebildet werden. Eine weitere Zielsetzung ist sowohl die gesamtheitliche als auch die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Förderung des Zusammenspiels gelegt: In verschiedensten Orchestern und Ensembles haben die Musikschülerinnen und -schüler dem Ausbildungsstand entsprechende Möglichkeiten zum gemeinsamen Musizieren.

Übersiedlung in den neuen musischen Bildungscampus

„Der nächste wichtige Schritt in der Erfolgsgeschichte unserer Musikschule wird die Übersiedlung in den neuen musischen Bildungscampus am ehemaligen Leiner-Areal sein. Dort bekommt nicht nur die Musikschule in den nächsten Jahren neue, moderne Räumlichkeiten, sondern durch die direkte Nachbarschaft mit einem Kindergarten, der Musikvolks- und -mittelschule ergeben sich ganz neue Synergien, die sowohl für die Bildungs- als auch Kulturmetropole Wiener Neustadt ein Meilenstein sein werden“, so Christian Stocker abschließend mit einem Blick in die Zukunft.

Dorothy Khadem-Missagh / Foto: ©Shirley Suare

14 Konzerte: 150 Jahre Josef Matthias Hauer-Musikschule

Kultur