Südwind Niederösterreich lädt wieder zu den „Fairen Wochen“

share
Faire Wochen 2022 / Foto: Südwind Niederösterreich
Foto: Südwind Niederösterreich

„Globale Ziele finden Stadt“ in Wiener Neustadt

Die Menschenrechtsorganisation Südwind Niederösterreich, deren Kernthemen fairer Handel und globale Gerechtigkeit sind, lädt seit 2001 gemeinsam mit dem Land Niederösterreich sowie zahlreichen Gemeinden, Schulen und Partnerorganisationen zu den „Fairen Wochen“ ein.

Im Rahmen von Workshops, Ausstellungen, „FAIRkostungen“, Film- und Diskussionsabenden soll so auf die Bedeutung der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen aufmerksam gemacht werden.

Aktionen bis 30. Mai

Die diesjährigen „Fairen Wochen“ stehen noch bis Montag, 30. Mai, unter dem Motto „SDGs finden Stadt und Land“: „Nach zwei Jahren ‚Faire Wochen‘ online freuen wir uns darüber, dass wir heuer wieder zu Austausch und Networking vor Ort einladen können“, meint dazu Dr. Ingrid Schwarz, die Regionalstellenleiterin von Südwind Niederösterreich, und verweist auf die Veranstaltungsreihe „Globale Ziele finden Stadt“ im Bildungszentrum St. Bernhard in Wiener Neustadt.

World Fair Trade Day

Rund um den „World Fair Trade Day“ am Samstag, 14. Mai, stehen dabei u. a. am Mittwoch, 11. Mai, ein Vortrag von Mathias Kirchner vom Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit zum Thema „Essen und die Welt verändern! Nahrungsmittelproduktion inmitten der Klimakrise“ sowie am Mittwoch, 18. Mai, ein Abend mit Dokumentarfilmer Werner Boote auf dem Programm, der unter dem Titel „Call to Action! Vom Potenzial jedes Einzelnen, Großes in Bewegung zu setzen“ Inputs für Aktivismus gibt. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Zudem gibt es Filmvorführungen in Kooperation mit „Hunger Macht Profite“, Weltladen-Aktionen und eine Tour von Südwind durch die Schulen Niederösterreichs, wo mit den Schulklassen in Workshops zu Globalem Lernen / Global Citizenship Education gearbeitet wird.

Autofasten / Foto: zVg.

Ein kleines Dankeschön fürs "Autofasten" in der Innenstadt

Umwelt