Bürgerforum des Europäischen Parlaments in Wiener Neustadt

share
Parlamentsgebäude in Straßburg / Foto: Europäisches Parlament
Parlamentsgebäude in StraßburgFoto: Europäisches Parlament

Mitreden über unser Europa

Das Europäische Parlament lädt BürgerInnen am 17. Juni zum Gespräch über Europa.

Klimawandel, Corona, der Krieg in der Ukraine: Wir leben in einer Zeit der großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft, die wir nur gemeinsam – in einer starken Europäischen Union – lösen können. Doch nur durch eine aktive Teilnahme der Bevölkerung und einen offenen Dialog kann sich die EU auch weiterentwickeln und Lösungen im Sinne aller finden.

Deshalb veranstaltet das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Österreich ein Bürgerforum, am 17. Juni 2022 um 15 Uhr in den Kasematten in Wiener Neustadt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Anliegen und Fragen mit ihren VertreterInnen auf europäischer Ebene zu diskutieren.

BürgerInnen diskutieren mit ihren Abgeordneten

Am Podium in Wiener Neustadt stehen der Abgeordnete zum Europäischen Parlament Lukas Mandl (ÖVP), Europa-Gemeinderat Peter Kurri (SPÖ), Sabine Radl, Generalsekretärin der Europäischen Bewegung Österreich sowie Julia Eichberger als BürgerInnenvertreterin und Teilnehmerin der Konferenz zur Zukunft Europas Rede und Antwort. Als Vertreter von Wiener Neustadt ist Vizebürgermeister und Abg. zum NR Christian Stocker mit dabei. „Wir hoffen auf eine rege Teilnahme aller Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter und freuen uns auf einen offenen Dialog und gute Diskussionen“, so Frank Piplat, der Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich und Organisator des Bürgerforums in Wiener Neustadt.

Bürgerforen als Fortsetzung der Konferenz zur Zukunft Europas

Am 9. Mai 2022 ging die einjährige Konferenz zur Zukunft Europas zu Ende. Aber die Mitwirkung aller Bürgerinnen und Bürger an der Weiterentwicklung und Gestaltung der Europäischen Union ist natürlich auch weiterhin notwendig und gefragt. Die Bürgerforen des Europäischen Parlaments bieten hier eine einzigartige Möglichkeit der Diskussion. Julia Eichberger wird als Teilnehmerin über ihre Erfahrungen auf der Konferenz zur Zukunft Europas berichten. Sabine Radl steht als Generalsekretärin der Europäischen Bewegung Österreich Rede und Antwort, der Plattform der pro-europäischen Kräfte Österreichs in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Lukas Mandl ist als Abgeordneter zum Europäischen Parlament unter anderem auch Mitglied in den Ausschüssen für auswärtige Angelegenheiten und für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres. Er beschäftigt sich auf europäischer Ebene somit mit Themen, die aktuell den Alltag jedes Einzelnen bestimmen. Peter Kurri ist als Europa-Gemeinderat erster Ansprechpartner, wenn es um die wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklung Europas in den Gemeinden geht.

Die Veranstaltung ist frei zugänglich – um eine Online-Anmeldung wird gebeten.