Startseite Wirtschaft Industrie Wiener Neustadt: TeraPlast übernimmt Wolfgang Freiler Gruppe

Wiener Neustadt: TeraPlast übernimmt Wolfgang Freiler Gruppe

Übernahme erweitert das Produktportfolio der TeraPlast Gruppe

Kunststoffrohrprodukte (Symbolbild)

Die Wolfgang Freiler Gruppe – Kunststoffrohr-Produzent und -Vertreiber mit Sitz in Wiener Neustadt – erhält einen neuen Eigentümer. Nach erfolgreichen Verhandlungen übernimmt mit Wirkung vom 1. Februar 2024 der rumänische Polymerverarbeiter TeraPlast das niederösterreichische Unternehmen mit seinen 144 Beschäftigten von der Familie Uhl. Wolfgang Freiler hat zuletzt einen Jahresumsatz von 31 Millionen Euro erwirtschaftet.

Moderne Produktionsanlagen in Ungarn

Polytech und Pro-Moulding, zwei Tochtergesellschaften der Wolfgang Freiler Gruppe, betreiben Produktionsstätten in Ungarn, während Freiler für den Vertrieb zuständig ist. Polytech stellt Rohre zum Schutz von elektrischen- und Glasfaser-Kabeln her. Pro-Moulding ist auf Kunststoff-Spritzguss spezialisiert. Die Produkte von Polytech und Pro-Moulding werden in Österreich, Deutschland, Frankreich, Ungarn und in der Tschechischen Republik vermarktet.

Investitionen in Millionenhöhe

„Wir werden 2 Millionen Euro in die Weiterentwicklung der Wolfgang Freiler Gruppe investieren, vor allem in den Ausbau des Produktportfolios, in die Infrastruktur und in die Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit in der Region“, kündigt Alexandru Stânean, CEO der TeraPlast Gruppe, an.

Die TeraPlast Gruppe ist der größte Polymerverarbeiter in Südosteuropa. Sie besteht aus den folgenden Unternehmen: TeraPlast, TeraGlass, TeraPlast Recycling, TeraBio Pack, Palplast Moldawien und Somplast. Seit 2. Juli 2008 ist TeraPlast SA an der Bukarester Börse gelistet.

Dieser Artikel basiert auf einer Aussendung von NÖ Wirtschaftspressedienst und spiegelt nicht die Meinung des Redaktuers wider.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner