Wie­ner Neu­stadt: deut­li­cher Rück­gang der Ar­beits­lo­sig­keit

share
AMS Wiener Neustadt / Foto: wn24 / Robert Mayer
Foto: wn24 / Robert Mayer

Die Ar­beits­lo­sig­keit in Wie­ner Neu­stadt geht seit Jän­ner zu­rück.

Im März waren 1.112 arbeitslose Menschen weniger als im Jänner beim Arbeitsmarktservice gemeldet. AMS-Leiter sieht eine positive Entwicklung bei den Arbeitslosenzahlen.

Genau ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise sinkt die Arbeitslosigkeit erstmals wieder unter das Niveau des Vorjahres. „Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Rückgang großteils ein Basiseffekt ist, da er Vergleichswert Ende März 2020 mitten in den ersten Lockdown fällt“, erklärt Mevlüt Kücükyasar, Leiter des AMS Wiener Neustadt.

Positive Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

Seit Mitte Jänner sinken die coronabedingt sehr hohen Arbeitslosenzahlen im Monatsvergleich. Derzeit sind 6.000 Personen im Bezirk und in der Stadt Wiener Neustadt arbeitslos, um 1.112 weniger als im Jänner 2021. Weitere 915 Menschen befinden sich in AMS-Schulungen, um 154 Personen mehr als im Jänner, wie der Leiter des AMS mitteilte. Insgesamt haben rund 6.900 Menschen derzeit keinen Job.

„Wir starten aus einer recht positiven Ausgangslage in den Frühling. Trotzt der weiterhin geschlossenen Gastronomie, der hohen Infektionszahlen in der Region und der damit einhergehenden Ausreisekontrollen ist die Arbeitslosigkeit deutlich Rückläufig“, kommentierte Kücükyasar die aktuellen Arbeitsmarktdaten.

Steigende Langszeitarbeitslosigkeit

Die Corona-Krise hat am Arbeitsmarkt deutliche Spuren hinterlassen. Die Folgen zeigen sich in steigender Langzeitarbeitslosigkeit. In der Stadt und im Bezirk Wr. Neustadt hat die Zahl der Menschen, die bereits ein Jahr und länger auf Jobsuche sind, um 41,8 % auf 1.743 zugenommen. „Die größte Herausforderung in den kommenden Monaten wird sein, der Verfestigung der Arbeitslosigkeit entgegen zu wirken. Wir müssen und werden alles tun, um den Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit einzudämmen“, erklärt Kücükyasar. Neben konsequenter Vermittlung hat das AMS das Angebot an Schulungen in Zukunftsberufen ausgeweitet.

Hohe Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

Im März haben rund 1.850 Jobsuchende in Wr. Neustadt ihre Arbeitslosigkeit beendet, davon haben 910 eine Arbeit aufgenommen. Das sind um 320 Menschen mehr als im Vorjahresmonat. Trotzt der aktuellen Beschränkungen ist dennoch eine positive Dynamik am Arbeitsmarkt vorhanden: Unternehmen suchen MitarbeiterInnen und es werden weiterhin freie Stellen angeboten. So gibt es aktuell 750 über das AMS ausgeschriebene offene Stellen. Allein im März wurden 535 Stellen ausgeschrieben.

Corona-Joboffensive

Im Rahmen der Corona-Joboffensive bietet das Arbeitsmarktservice jetzt verstärkt zahlreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung an. Die österreichische Bundesregierung hat dafür zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt. Mit der Corona-Joboffensive, die Ende vergangenen Jahres gestartet hat, will das AMS NeustädterInnen, die arbeitslos sind, bei der Aus- und Weiterbildung in zukunftsträchtigen Berufen und im betriebsnahen Bereich unterstützen, um die Arbeitslosigkeit rasch und nachhaltig zu reduzieren. Aktuell nutzen 915 Jobsuchende in Wiener Neustadt das Qualifizierungsangebot des AMS. „Im Vergleich zum März des Vorjahres besuchen rund 16 Prozent mehr vorgemerkte Personen eine Aus- oder Weiterbildung und erhöhen so ihre Chancen auf einen erfolgreichen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt“, so der Leiter des AMS.