Cy­ber Se­cu­ri­ty Trai­nings-Aka­de­mie in Wie­ner Neu­stadt er­öff­net

share
A1-Cyber-Range Wiener Neustadt / Foto: zVg.
Klaus Schneeberger, Bürgermeister von Wiener Neustadt in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Staatssekretärin Karoline Edtstadler, A1 CFO Sonja Wallner, A1 CEO und CTO Marcus GrausamFoto: zVg.

A1 er­öff­net die „A1 Cy­ber Ran­ge“

Cyberkriminalität steigt in Österreich stark an und verursacht Schäden von mehreren Millionen Euro. Experten schätzen den Schaden, der durch Cyber-Attacken, Phishing-Versuche und andere Angriffe auf die Sicherheit kleiner und großer Unternehmen entsteht, auf 400 bis 500 Milliarden Euro weltweit.

Training für IT-SpezialistInnen

„Mit der neuen A1 Cyber Range in Wiener Neustadt, einer Security Trainingsakademie, bietet A1 nun die Möglichkeit, Bedrohungen rechtzeitig zu erkennen, Schutz- und Abwehrmechanismen zu testen und den Ernstfall einer Cybercrime-Attacke zu trainieren. Dadurch werden IT-SpezialistInnen für die Zukunft noch besser vorbereitet und Unternehmen oder Institutionen mit einer gut ausgebauten IT-Infrastruktur vor Attacken aus dem Internet geschützt. Professionelles Training und das Üben und Abwehren solcher Situationen ist für Unternehmen und Betreiber kritischer Infrastruktur äußerst wichtig, um ein insgesamt höheres Sicherheitsniveau zu erreichen“, beschreibt A1 CEO und CTO Marcus Grausam das Einsatzgebiet der A1 Cyber Range.

A1 Cyber Range mit Cyberbit Technologie

Die A1 Cyber Range ist eine flexible Simulationsplattform. Sie bietet kundenindividuelle, realistische und dynamische Netzwerkabbildungen, dadurch kann eine Vielfalt an möglichen Gefahren, Bedrohungen und Attacken simuliert werden. Unternehmen wird so die Ausbildung und Zertifizierung von qualitativ hochwertig trainierten Cybersicherheitsexperten ermöglicht. Die A1 Cyber Range dient außerdem zur Beurteilung von Sicherheitstools und Architekturen in einer geschützten und kontrollierten Testumgebung.

„Bedanke mich bei A1 für das Engagement“

Klaus Schneeberger, Bürgermeister von Wiener Neustadt in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner erklärt: „Wiener Neustadt ist seit vielen Jahren als Standort der COBRA ein bedeutendes Sicherheitszentrum in der Ostregion. Insbesondere die Frage der Cybersicherheit ist in den vergangenen Jahren zu einer ganz wesentlichen sicherheitspolitischen Aufgabe geworden. Nicht umsonst bietet die Fachhochschule Wiener Neustadt dazu einen eigenen Lehrgang an. Damit bietet der Standort Wiener Neustadt beste Voraussetzungen für die Ansiedelung der A1 Cyber Range. Ich freue mich über diesen weiteren Ausbau des Sicherheitszentrums Wiener Neustadt und bedanke mich bei A1 für das Engagement.“