Wie­ner Neu­stadt: Ver­tei­lung von Müll­ab­fuhr­ka­len­der und Ab­fall­sä­cken

share
In diesen Sammelsäcken der WNSKS sollen Altkleider für soziale Zwecke gesammelt werden.

Gel­be Sä­cke und Alt­klei­der­sam­mel­sä­cke wer­den durch die Ab­fall­wirt­schaft ver­teilt

Die Mitarbeiter der WNSKS GmbH, Abteilung Abfallwirtschaft, sind ab sofort bis Mitte Dezember wieder im gesamten Wiener Neustädter Stadtgebiet unterwegs.

Am Müllabfuhrkalender befinden sich dabei sämtliche Abfuhrtermine für Rest-, Bio- und Wertstoffe, die Mobilen Problemstoffsammlungen sowie deren Standorte, die Altkleidersammlung und die Christbaumabfuhr. Des Weiteren informiert die Abfallwirtschaft über die Standorte von öffentlichen Wertstoffsammelstellen, den Verkauf von Komposterde und vielem mehr.

Wiederverwertung von Kunststoffverpackungen

Auf den „Gelber Sack“-Rollen, die verteilt werden, befinden sich jeweils zehn Stück. In den Säcken sind ausschließlich Kunststoffverpackungen zu sammeln – dazu zählen unter anderem leere Plastikflaschen von Getränken, Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln, andere Leichtverpackungen wie Joghurtbecher, Plastiksäcke, Kunststofftuben, Kunststoffkanister, Styroporverpackungen, etc. Andere Abfälle aus Plastik gehören in den Rest- bzw. Sperrmüll, wie etwa Bodenbeläge, PVC-Rohre, Schlauchboote, Luftmatratzen, Duschvorhänge, Spielzeug oder Plastikgeschirr.

Sammlung von Altkleidern

Auf der Rolle „Altkleidersammelsack“ befinden sich vier Stück. In den Säcken sind ausschließlich Altkleider gemäß dem Aufdruck am Sack zu sammeln, wie zum Beispiel Damen-, Herren- und Kinderbekleidung in sauberem Zustand, Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, saubere Unterwäsche, Wolldecken, Bettfedern im Inlett sowie tragfähige Schuhe (paarweise zusammengebunden).

Für Fragen, Wünsche und Anregungen steht das Team der WNSKS GmbH, Abteilung Abfallwirtschaft, telefonisch unter 02622/373-660 oder per E-Mail zur Verfügung.

Photovoltaik-Anlage auf der "Hauptplatz Garage" / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Photovoltaik-Anlage auf der „Hauptplatz Garage“ geht in Betrieb

Umwelt