Über 300 Men­schen bei Kli­ma­schutz-De­mo in Wie­ner Neu­stadt

share
Klimaschutzdemo in Wiener Neustadt / Foto: Marcel Billaudet
Foto: Marcel Billaudet

Laut, bunt, viel­fäl­tig und vor al­lem jung

“Klimaschutz jetzt” war die Botschaft der jungen Rednerinnen und Redner an die Neustädter Stadtregierung. Für Stimmung sorgte der 1. “Sing for the Climate”-Flashmob in Österreich.

Flashmob und Hymne auf dem Hauptplatz

Über 300 Menschen sorgten gestern (18. Mai 2019) mit Trommeln, Fahnen, Transparenten und Sprüchen wie “Ihr klaut uns die Zukunft” für Aufsehen. Die jungen Rednerinnen und Redner – unter anderem SchülerInnen aus dem BORG, dem BRG Gröhrmühlgasse und der “Fridays for Future”-Bewegung – nahmen sich bei der Kundgebung am Hauptplatz kein Blatt vor den Mund. Sie forderten die Politik auf, endlich die schon lange notwendigen Maßnahmen für den Klimaschutz umzusetzen. Laut wurde es beim 1. “Sing for the Climate”-Flashmob und der Klimaschutzhymne “Do it Now”.

Zeit ist reif für eine Wende

Für Friederike Zauner vom Klimabündnis-Arbeitskreis Wiener Neustadt ist die Demo ein deutliches Zeichen, dass die Zeit reif ist für eine Wende: “Über 30 Organisationen, Vereine und Betriebe haben zur Demo aufgerufen. Immer mehr Menschen setzen sich für wirksamen Klimaschutz ein und stehen hinter den sieben Forderungen, die wir an die Neustädter Politik richten.”

7 Forderungen an die Politik

Die 7 Forderungen an die Wiener Neustädter Politik

  • Klares Bekenntnis zu den Klimazielen von Paris und konsequente Umsetzung durch die Stadt Wiener Neustadt
  • Transparente Dokumentation aller CO2-Emissionen in Wiener Neustadt
  • Schutz aller Grünräume
  • Förderung erneuerbarer Energien
  • Konsequente Mobilitätswende
  • Soziale Verträglichkeit aller Maßnahmen sichern
  • Einsatz der Stadt, um Klimaschutz auf Landes- und Bundesebene voranzutreiben
Beschwerde Ostumfahrung-UVP / ©  Markus Bäcker / pixelio.de

Ostumfahrung: Beschwerden gegen UVP-Bescheid eingebracht

Panorama