Kli­ma­bünd­nis-Ar­beits­kreis: Bür­ge­rIn­nen sind wei­ter als die Stadt­po­li­tik

share
Klimaschutz-Initiativen / Foto: pixabay
Foto: pixabay

Wie­ner Neu­stadt: Ar­beits­kreis stellt 7 For­de­run­gen an die Po­li­tik

„Wir brauchen von der Stadtregierung ein klares Bekenntnis zur Reduktion des CO2-Ausstoßes um 36 % bis 2030 und Maßnahmen, mit denen man dieses Ziel erreichen kann.“

Die von der Stadtregierung anlässlich des Weltumwelttages präsentierte Bilanz der Klimaschutz-Initiativen fällt mager aus. Kritisch äußert sich Friederike Zauner vom Klimabündnis-Arbeitskreis: “Die meisten Aktivitäten wie Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, Leihräder oder Reinigungsaktionen gehören in vergleichbaren Städten zum Standard. Andere wie die Bausperre sind zahnlos, wenn gleichzeitig Gewerbeflächen an der Peripherie ausgebaut werden. Die drohende Verbauung des Fohlenhofes im Akademiepark und die geplante Ostumfahrung unterstreichen einerseits den Ruf einer Betonstadt und sorgen andererseits für einen massiven Anstieg der Emissionen.“

„Schönfärberei bringt uns nicht weiter.“

„Schönfärberei bringt uns nicht weiter. Was wir brauchen und was immer mehr Neustädterinnen und Neustädter einfordern, sind wirksame Maßnahmen. Ein ständiger Hinweis, dass im Stadtentwicklungsplan STEP2030 etwas in diese Richtung geplant ist und irgendwann umgesetzt werden soll, ist viel zu wenig. Soviel Zeit haben wir nicht mehr. Es wird immer wichtiger, der Bevölkerung die momentane Klimakatastrophe zu erklären und sie bei den notwendigen Veränderungen mitzunehmen.”, so Friederike Zauner.

Klimaschutz in Wr.  Neustadt ein Top-Thema

Klimaschutz ist zum zentralen politischen Thema geworden. Weltweit, national, aber auch in Wiener Neustadt. Auch in unserer Stadt war die Klimaschutz-Demo laut, groß und jung. “Über 30 Organisationen, Vereine und Betriebe haben dazu aufgerufen. Es gibt einen breiten Konsens, dass wir entschlossen gegen die Klimakrise auftreten müssen. Die Stadtregierung muss für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgen. Und das in den nächsten Jahren – mehr Zeit bleibt uns nicht. Gemeinsam haben wir sieben Forderungen an die Stadtpolitik gerichtet”, so Friederike Zauner.

Die 7 Forderungen an die Wiener Neustädter Politik

  • Klares Bekenntnis zu den Klimazielen von Paris und konsequente Umsetzung durch die Stadt Wiener Neustadt
  • Transparente Dokumentation aller CO2-Emissionen in Wiener Neustadt
  • Schutz aller Grünräume
  • Förderung erneuerbarer Energien
  • Konsequente Mobilitätswende
  • Soziale Verträglichkeit aller Maßnahmen sichern
  • Einsatz der Stadt, um Klimaschutz auf Landes- und Bundesebene voranzutreiben
betonwüste oder Green City? / Foto: pixabay

Wird Wiener Neustadt wirklich zur Betonwüste?

Umwelt