Ein kleines Dankeschön fürs „Autofasten“ in der Innenstadt

share
Autofasten / Foto: zVg.
Kristina Fischer (Weltladen Geschäftsführerin, Maria Roth (Weltladen-Vereinsobfrau und engagiert in der Kath. Frauenbewegung der Erlöserkirche), Anna Gatschnegg (Südwind NÖ), Gemeinderat Wolfgang Ferstl (Leiter vom Fairtrade-Arbeitskreis der Stadtgemeinde Wiener Neustadt), Rene-Michel Krasser (Klima- und Energiemodellregion-Manager) Foto: zVg.

Wiener Neustadt: Fairtrade-Riegel fürs Radeln

Am 15. und 16. April gibt‘s ein kleines Danke fürs Radeln in die Innenstadt.

Wer am am Karfreitag oder Karsamstag mit dem Rad in den Weltladen in der Neunkirchner Straße 10 kommt, erhält als kleines Geschenk und als Dankeschön fürs „Autofasten“ einen bio-fairen Fruchtriegel.

Aufs Auto verzichten

Maria Roth ist Weltladen-Obfrau und in der Katholischen Frauenbewegung engagiert: „Mit der Aktion ‚Autofasten‘ regen wir in der Fastenzeit dazu an, nicht automatisch ins Auto zu steigen, sondern Rad oder Öffis zu nutzen, die Natur zu genießen und die Umwelt zu schonen. Außerdem bekommt man eine Gratis-Aktiv-Mobil Versicherung bis Ende 2022, wenn man sich auf autofasten.at registriert.“

Besuch beim Weltladen

Die Mitglieder vom Fairtrade-Arbeitskreis der Stadt Wiener Neustadt zeigten sich von der Aktion begeistert und haben bei ihrem Treffen am 7. April gleich die bio & fairen Fruchtriegel ausprobiert. Studentin Anna Gatschnegg, die auch beim Südwind NÖ arbeitet hat auch sofort einen bunten, geflochtenen Fahrradkorb aus dem Weltladen auf ihr Lenker geschnallt.

“Radverkehrsoffensive 2022“ – das meinen die Experten

Panorama