Camp gegen die Ostumfahrung Wiener Neustadt

share
Camp gegen Ostumfahrung / Foto: Vernunft statt Ostumfahrung
Bereits im August des Vorjahres gab es ein Protest-Camp (mit 11 m hohen Mahnmal)Foto: Vernunft statt Ostumfahrung

Ostumfahrungs-Camp am 19. August 2022 gegen das umstrittene Verkehrsprojekt

Wie bereits 2021 werden auch heuer im August in Lichtenwörth viele Menschen zusammenkommen, um ihren Widerstand gegen das 40 Mio. Euro teure Projekt zu zeigen.

Über 5.000 Unterschriften

Die Online-Petition gegen die „Ostumfahrung“ hat die 5.000er-Marke bereits weit überschritten. Etliche Landwirte und GrundstücksbesitzerInnen weigern sich, ihre wertvollen Böden zu verkaufen. Viele junge Menschen wollen sich ihre Zukunft nicht mehr verbauen lassen. Laut einer regionalen Umfrage finden 93 % der Befragten, dass in Wr. Neustadt zu viel Boden versiegelt wird. Die klare Mehrheit der Bevölkerung erwartet sich auch auf regionaler Ebene klare und wirksame Maßnahmen gegen Erderhitzung und Bodenversiegelung.

„Doch die Politik in Niederösterreich macht weiter wie bisher und reagiert mit Beschwichtigungen & Lippenbekenntnissen. Die „Ostumfahrung“ wäre inkl. der geplanten Gewerbeflächen ein absoluter Versiegelungsturbo und die seit Jahren klimaschädlichste Weichenstellung in der Region.“, so eine Aussendung der Plattform Vernunft statt Ostumfahrung.

Ostumfahrungs-Camp

Um auf diese Probleme hinzuweisen und gemeinsam zu netzwerken, wird wieder ein Ostumfahrungs-Camp organisiert. Die Veranstaltung, die in einem Garten in Lichtenwörth stattfindet, ist keine öffentliche Veranstaltung, die Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung möglich.

Ablauf am 19. August 2022:

  • 14.00 Uhr: Kaffee & Kuchen, Vernetzung, Eintreffen für Camper (Zeltaufbau)
  • 16.00 Uhr: Begrüßung, Rückblick, Aktuelles und Vorschau zur „Ostumfahrung“
  • 17.30 Uhr: Workshops, Banner malen, Diskussionen und ein Auen-Spaziergang
  • 19.00 Uhr: Grillen/Abendessen, Kurzfilme und Musik
  • 21.30 Uhr: Lagerfeuer, Übernachtungsmöglichkeit im eigenen Zelt

Übernachtung im eigenen Zelt bis Samstag, 20. August 2022 möglich, Infos & Anmeldung unter per E-Mail

Baustelle Ostumfahrung / ©  Kenneth Brockmann / pixelio.de

Plattform gegen Ostumfahrung: Bauprojekt werde "durchgewunken"

Umwelt