Är­ger über um­fang­rei­che Baum­fäl­lun­gen im Aka­de­mie­park

share
Kettensäge / Foto: Franz W. / Pixabay
(Symbolbild)Foto: Franz W. / Pixabay

Wie­ner Neu­stadt: In­ter­es­sens­ge­mein­schaft in­iti­iert Pe­ti­ti­on

Das Thema “Baumschutz“ ist in Wiener Neustadt weiterhin topaktuell – jetzt steht wieder der Akademiepark im Fokus.

Im Akademiepark, der grünen Lunge und beliebten Naherholungsgebiet Wiener Neustadts tut sich im Moment einiges. Die Pachtverträge für die landwirtschaftlichen Flächen im Akademiepark sollen bis Jahresende 2020 neu vergeben werden. Seit dem letzten Jahr werden im Park umfangreiche Baumfällungen vorgenommen, die in jüngster Zeit sogar noch intensiviert wurden. Die Interessensgemeinschaft „Akademiepark für Alle“ startet nun eine Petition, um sich bei beiden Themen für ein nachhaltiges  Vorgehen einzusetzen.

Biologische Bewirtschaftung statt Pestizide

„Es ist an der Zeit, die Bewirtschaftung der Felder im Akademiepark auf eine zeitgemäße biologische und enkeltaugliche Landwirtschaft umzustellen. Aufgebrachte Ackergifte (Pestizide) können lt. aktuellen Studien weitab der Felder nachgewiesen werden und können negative gesundheitliche Folgen auf die Stadtbevölkerung, Parknutzer und auf die im Park lebenden Tiere haben. Eine biologische Bewirtschaftung wirkt sich positiv auf die Artenvielfalt und Individuenanzahl aus (wirkt also z.B. dem massiven Insektensterben entgegen) und stellt den Erhalt und Aufbau der Bodenfruchtbarkeit der Felder im Akademiepark für viele Generationen sicher!“, so DI Karoline Kárpáti von der IG Akademiepark.

Bisher keine Nachpflanzungen

„Aktuell fanden, ohne dass die Bevölkerung informiert worden wäre, an verschiedenen Stellen im Akademiepark umfangreiche Baumschlägerungen statt (jüngst in der Kastanienallee und entlang der Günserstraße innerhalb der Akademieparkmauer). Mehr als 60 Bäume wurden in den letzten beiden Jahren in der Allee vom Landespflegeheim zum Fohlenhof gefällt, rund 90 Bäume fehlen in der Allee vom Fohlenhof zum Rosenhügel. Das sind traurige Beispiele für die kontinuierliche Dezimierung der Bäume im Akademiepark. Besonders betrüblich ist, dass Nachpflanzungen bislang unterblieben.“ führt Johann Pucher an. „Und das in Zeiten des Klimawandels, wo wir den Schatten der Bäume und deren Fähigkeit, CO2 zu binden, bitter nötig haben“.
„Zum Schutz der Bäume ist ein umfangreiches Pflege– und Erhaltungskonzept notwendig. Baumfällungen müssen durch sorgsame Baumpflege so oft als möglich verhindert werden“, so Ingrid Pogacnik.

Die Petition, die aktuell über 600 Unterschriften verzeichnet, kann unter mein.aufstehn.at aufgerufen und unterzeichnet werden.

Baum- oder Beetpatenschaft / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt wirbt für Patenschaft für Bäume und Beete

Umwelt