Startseite Umwelt Abfall Wiener Neustadt: Abfallwirtschaft bekommt neues Wertstoff-Sammelzentrum

Wiener Neustadt: Abfallwirtschaft bekommt neues Wertstoff-Sammelzentrum

Zutritt mit der neuen „Service Card“

Dieser Artikel wurde vor 3 Jahren veröffentlicht.

Neues Wertstoffsammelzentrum / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Thomas Pils (wnsks-Geschäftsführer), Stadtrat Franz Dinhobl, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Udo Wiesmüller (Betriebsleiter Abfallwirtschaft) und Peter Eckhart (wnsks-Geschäftsführer)Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Am Areal der Abfallwirtschaft Wiener Neustadt entsteht derzeit ein neues, modernes Wertstoffsammelzentrum.

Ab Oktober können dort täglich von 7 bis 22 Uhr 16 Müllarten entsorgt werden – und die meisten davon kostenlos. Der Zutritt zu dem neuen Zentrum sowie die Verrechnung der kostenpflichtigen Müllsorten erfolgt über die neue „Service Card“, die ab sofort erhältlich ist.

„Im Wertstoffsammelzentrum haben wir darauf geachtet, den Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden und den Umgang mit der Abfallentsorgung zu erleichtern. Mit unserer Neuaufstellung inklusive Service Card haben wir eine zukunftsorientierte und bürgerfreundliche Anlaufstelle geschaffen, in der eine unbürokratische Abwicklung an der Tagesordnung steht“, ergänzte Stadtrat und wnsks-Aufsichtsratsvorsitzender Franz Dinhobl.

Das neue Wertstoffsammelzentrum

Das neue Wertstoffsammelzentrum bei der Abfallwirtschaft Wiener Neustadt hat von Mo bis So (inkl. Feiertag), von 7 bis 22 Uhr (letzte Einfahrt um 21.30 Uhr) geöffnet.

Alle kostenpflichtigen Abfälle werden selbstständig durch den Kunden mittels Einfahrts- und Ausfahrtswaage verwogen. Bei der Einfahrtswaage wählt der Kunde am Waagen-Display den Button mit der betreffenden Müllart, dadurch ergibt sich der Preis. Rechnung und Lieferschein werden – je nach Kundenwunsch – postalisch oder per Email zugeschickt. Als Zahlungsmöglichkeiten werden Zahlschein, Bankeinzug oder PayPal angeboten.

Wertstoffsammelzentrum Wiener Neustadt

Für Bezieher aus Wiener Neustadt gibt es ein jährliches kostenloses Kontingent von 300 kg an Sperrmüll, welches unterjährig verbraucht werden kann. Außerdem ist geplant, dass es pro Jahr 1 Rolle Gelbe Säcke gratis an einem Automaten im neuen Wertstoffsammelzentrum gibt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger betonte bei der Präsentation der neuen Einrichtung die Wichtigkeit der richtigen Mülltrennung: „Die richtige Müllentsorgung ist wesentlicher Bestandteil eines bewussten Umgangs mit unseren Umweltressourcen. Daher ist es mir ein Anliegen, auf diesem Gebiet optimal aufgestellt zu sein und die besten Rahmenbedingungen zu schaffen. Mit unserem neuen Wertstoffsammelzentrum und den gebotenen Serviceleistungen stellen wir sicher, dass einer vorbildlichen Mülltrennung für eine optimale Kreislaufwirtschaft nichts im Wege steht.“

Die neue „Service Card“

Der Zutritt zum neuen Wertstoffsammelzentrum und die Verrechnung der kostenpflichtigen Müllsorten erfolgt kontaktlos über die neue „Service Card“. Die Karte ist bequem online über das Internetportal www.servicecard-wn.at oder bei folgenden drei Ausgabestellen in der Stadt erhältlich: Abfallbehandlungsanlage (Raketengasse 50), Bürgerservicestelle Neues Rathaus (Neuklosterplatz 1, Erdgeschoß) und wnsks-Zentrale (Ungargasse 25, Erdgeschoß).

Die „Service Card“ kostet einmalig EUR 20,- inkl. USt und hat kein Ablaufdatum. Bei persönlichem Kauf wird die „Service Card“ sofort ausgegeben, bei Bestellung im Internet wird sie per Post zugesandt.

Die „Service Card“ ist ab sofort erhältlich, das neue Wertstoffsammelzentrum soll bei planmäßigem Verlauf am 12. Oktober den Betrieb aufnehmen. Die Investitionskosten des Projekts betragen rund 1,65 Millionen Euro.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner