Wiener Neustadt: Waldbrandverordnung tritt in Kraft

share
Waldbrand-Gefahr: Rauchen, jegliches Feuerentzünden, das Wegwerfen von Glasflaschen oder Glasscherben in allen Waldgebieten und in Waldrandnähe ist verboten.

Waldbrandverordnungen in 14 NÖ Bezirken erlassen

LH-Stellvertreter Pernkopf: Müssen unseren Wald schützen.

„Auf Grund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse und der damit einhergehenden Trockenheit wurden bereits in 14 NÖ Bezirken Waldbrandverordnungen erlassen“, gibt LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf bekannt. In weiteren drei Bezirken ist eine Verordnung in Vorbereitung. Durch die Verordnungen werden Rauchen und jegliches Feuer im Wald und in Waldnähe untersagt.

Achtsamkeit in Waldnähe

„Waldbrände sind eine Gefahr für Mensch und Tier. Zudem kommt es durch die Flammen nicht nur zu enormen wirtschaftlichen Schäden, sondern auch zur Gefährdung der vielfältigen Funktionen, die der Wald für unsere Gesellschaft erbringt. Die jüngsten Waldbrände konnten dank des engagierten Einsatzes unserer Feuerwehren zwar rasch unter Kontrolle gebracht werden, wir müssen aber aufgrund der aktuellen Situation besonders achtsam sein und unseren Wald schützen“, appelliert Pernkopf.

Strafen bis über 7.000 Euro

Ein Verstoß gegen die Waldbrandverordnung wird mit Verwaltungsstrafen bis zu 7.270 Euro oder vier Wochen Freiheitsstrafe geahndet. Dabei muss die Übertretung keinen Waldbrand verursacht haben. Es genügt, wenn man in Wäldern und deren Gefährdungszonen raucht oder Feuer entzündet.

Aktuell gilt die Waldbrandverordnung in folgenden Bezirken: Amstetten, Baden, Gänserndorf, Hollabrunn, Horn, Korneuburg, Melk, Mistelbach, Mödling, Neunkirchen, St. Pölten, Tulln, Waidhofen an der Thaya und Wr. Neustadt; in Vorbereitung: Gmünd, Krems, Zwettl.

Waldbrand im Rax-Gebiet / Foto: Bundesheer/Daniel TRIPPOLT

Waldbrand im Rax-Gebiet: 300 Einsatzkräfte vor Ort

Regional