Wiener Alpen: Tourismuslandesrat auf „Sommerfrische“

share
Raxseilbahn / Foto: ©Wiener Alpen/Katrin Nusterer
Bernd Scharfegger, Bürgermeister Johannes Döller, Tourismuslandesrat Jochen Danninger, NÖ-Werbung Geschäftsführer Michael Duscher und Wiener Alpen Geschäftsführer Markus Fürst an der Raxseilbahn.Foto: ©Wiener Alpen/Katrin Nusterer

Die Wiener Alpen präsentieren sich erfrischend neu

Tourismuslandesrat Jochen Danninger und Michael Duscher von der Niederösterreich-Werbung konnten sich vom wachsenden Optimismus und dem neuen Urlaubskonzept der Wiener Alpen an Ort und Stelle mit Wiener Alpen Geschäftsführer Markus Fürst überzeugen.

Die „Wiener Alpen Sommerfrische“ ist übrigens per Bahn und Bus einfach und klimaschonend erreichbar.

Sommerfrische: Vielfältige Möglichkeiten

Sommerfrische zum Neuentdecken bieten die Wiener Alpen heimischen und ausländischen Touristen an. Und da ist wirklich für jede Zielgruppe etwas dabei. Familien erleben mit allen Sinnen die Schönheit der Natur, Sportler begeben sich auf unbekanntes Terrain. Und am Abend, wenn sich die Sonne legt, ist Zeit zum Nachdenken und Seele baumeln lassen. Kultur und Genuss in der frischen Luft dürfen da natürlich nicht fehlen. Das Konzept ist ganzjährig ausgerichtet, mit dem Bedürfnis, dem Lärm – und gerade im Sommer der städtischen Hitze zu entkommen. Die langersehnte Erholung findet man in den sogenannten Rückzugsorten, wo man Zeit zum Durchatmen hat, um zu sich selbst zu finden – Semmering, Rax, Schneeberg, Hohe Wand, Wechsel und Bucklige Welt – sind wie geschaffen dafür.

„Die Wiener Alpen Sommerfrische ist zugleich ein traditionelles aber auch ein sehr modernes Zukunftsprojekt, das mit viel Engagement aller Beteiligten derzeit sehr erfolgreich umgesetzt wird“, bestätigt Tourismuslandesrat Jochen Danninger sichtlich zufrieden. Auch Markus Fürst, Geschäftsführer der Wiener Alpen bekräftigt: „Heute wie damals sehnt man sich nach den schwerelosen Momenten an langen Sommertagen. Wir haben hier ein sehr umfangreiches und vor allem vielfältiges Tourismuskonzept entworfen, das Tradition, Regionalität und neue Aspekte optimal verbindet.“

Zu Besuch bei der Raxseilbahn

Tourismuslandesrat Jochen Danninger und Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, statteten in Begleitung von Wiener Alpen Geschäftsführer Markus Fürst einem der touristischen Höhepunkte in Reichenau, der Raxseilbahn, erst kürzlich einen Besuch ab, wo es derzeit allen Grund zum Feiern gibt: 50 Jahre Scharfegger Events, Kulinarik und Erholung in Reichenau an der Rax. Mit einer Vielzahl an Veranstaltungen, die bis Ende des Jahres geplant sind, soll das runde Bestehen unvergesslich werden: ein Familien-Astroworkshop, ein Sonnenaufgangsfrühstück und der „Moonlight-Swing“ am Berg sind nur einige der vielen Höhepunkte. Tourismuslandesrat Jochen Danninger lobte das Engagement der Unternehmerfamilie und gratulierte Bernd Scharfegger recht herzlich.

Garteln beim Payerbachhof

Ein weiterer Fixpunkt bei den Betriebsbesuchen war der Payerbachhof in Payerbach, wo ein gemeinsam angelegter Gemüsegarten Hotelgäste längerfristig binden soll. Während des Urlaubs wird unter Anleitung der Schlossgärtnerei Wartholz von den Gästen ein individuelles Gemüse- und Blumenbeet auf einer Wiese am Fuße der Rax angelegt, das auch nach Beendigung des Urlaubs von den Mitarbeitern des Payerbachhofs gepflegt wird und von den Gästen bis Ende des Jahres weiterhin genutzt werden kann. Ob klassisch oder vegetarisch – der Payerbachhof bietet außerdem Picknickmöglichkeiten am Ufer der Schwarza an.

Architekturjuwel Looshaus

Mit dem Looshaus, dem denkmalgeschützen Architekturjuwel am Kreuzberg, wurde eine weitere touristische Attraktion in den Wiener Alpen besucht. Das Looshaus wird nicht nur wegen seinen kulinarischen Genüssen hochgeschätzt, auch die malerische und zentrale Lage bietet Zugang zum vielfältigen und hochkarätigen Kulturangebot der Region. Vom Kultur.Sommer.Semmering bis zum SommerSalon Wartholz in Reichenau an der Rax gibt es für interessierte „Sommerfrischler“ vieles zu genießen.

Ausstellung "Die Stadt als Festung" / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

"Die Stadt als Festung" - neue Ausstellung in den Kasematten

Kultur