Ski-Welt­cup am Sem­me­ring bis 2025 ge­si­chert

share
Ski-Weltcup bis 2025 am Semmering / Foto: © NLK Filzwieser
Hermann Doppelreiter (Bürgermeister Semmering), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Sportlandesrat Jochen Danninger und Organisationschef Franz SteinerFoto: © NLK Filzwieser

In­ter­na­tio­na­le Ski­stars fah­ren wei­ter in Nie­der­ös­ter­reich

LH Mikl-Leitner und LR Danninger: „Ski-Weltcup als Highlight im NÖ Sportveranstaltungskalender“.

Momentan scheint der Winter noch in weiter Ferne zu sein, doch in ein paar Monaten werden wieder die Bretter angeschnallt, um die weißen Pisten hinunter zu schwingen. Auch der Zauberberg am Semmering wird zukünftig wieder zum Skifahren einladen – Hobbywintersportler, aber auch den internationalen Ski-Weltcup-Zirkus der Damen. Zwischen dem Österreichischen Skiverband und dem WSV Semmering wurde der Vertrag für die Ski-Rennen am legendären Zauberberg bis 2026 verlängert. 2022, 2024 und 2026 wird der Semmering also erneut Schauplatz des Profi-Skisports.

Werbewert von rund zwei Millionen Euro

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Zukunft Gastgeber dieses Ski-Spektakels sein dürfen. Der Damen-Ski-Weltcup am Semmering ist stets ein Highlight in unserem niederösterreichischen Sportveranstaltungskalender und bringt uns dabei im Rahmen des Events einen Werbewert von rund zwei Millionen Euro“, freuen sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Sportlandesrat Jochen Danninger über die Vertragsverlängerung.

Aushängeschilder des NÖ Skisport

„Vergangenes Jahr feierte der Damen-Ski-Weltcup am Semmering 25-jähriges Jubiläum. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste dieses ohne Fans gefeiert werden. Trotzdem sorgten die Ski-Damen für ein Spektakel – unter ihnen auch die Niederösterreicherinnen Katharina Gallhuber und Katharina Huber. Obwohl sich für die beiden die Saison schwierig gestaltete, bewiesen sie mit Kampfgeist und Engagement, dass sie in den internationalen Weltcup-Zirkus gehören“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Sportlandesrat Jochen Danninger ergänzte: „Katharina Gallhuber und Katharina Huber sind zwei großartige Aushängeschilder für den niederösterreichischen Skisport und Vorbilder für den heimischen Nachwuchs. Wie in unserer neuen Sportstrategie 2025 dargestellt, wollen wir zukünftig verstärkt Spitzensportler wie unsere beiden Ski-Stars als Motor für den Breitensport einsetzen.“

Sonnenaufgang am Schneeberg / Foto: wieneralpen / zwickl

Ausflugstipp: mit Profis bei Sonnenaufgang auf den Schneeberg

Freizeit