Schnee­berg­bahn stellt er­wei­ter­ten Herbst- und Ad­vent­fahr­plan vor

share
Schneebergbahn / Foto: ©Wiener Alpen/Franz Zwickl
Die moderne Salamander-Zahnradbahn auf der Fahrt entlang einer blühenden Frühlingswiese.Foto: ©Wiener Alpen/Franz Zwickl

Er­wei­te­rung auf Wunsch zahl­rei­cher Hüt­ten­be­trei­ber

Im Jahr 1897 dampfte die Zahnradbahn zum ersten Mal gemütlich auf den höchsten Berg Niederösterreichs: den Schneeberg.

Vor 23 Jahren – damals noch in den Händen der ÖBB – war die Schneebergbahn knapp vor dem Aus gestanden. Heute unter dem Dach der NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft (NÖVOG) schlägt sie sich mit einem breiten Angebot für alle Gästeschichten überaus erfolgreich. Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst dem vorliegenden Herbst- und Winterprogramm entnimmt, sind auch noch in den Monaten November und Dezember spezielle Besucher-Attraktionen geplant.

Betrieb bis 29. November

So wird die Schneebergbahn, die vom Bahnhof Puchberg auf einer fast zehn Kilometer langen Strecke bis zum Bergbahnhof Hochschneeberg knapp unter Niederösterreichs höchsten Gipfel führt, heuer bis einschließlich 29. November verkehren. Und das erstmals täglich. Dem Vernehmen nach sei dies auch ein Wunsch der zahlreichen Hüttenbetreiber auf dem Schneeberg gewesen, die mit dem Geschäft an den Wochenenden allein nur schwer wirtschaftlich über die Runden kommen.

PuchBergAdvent 2020

Im Rahmen des „PuchBergAdvent 2020“ fährt die Schneebergbahn zwischen 5. und 8. Dezember die Haltestellen Hengsthütte und Baumgartner an. Bei der Hengsthütte ist ein „Advenststadl“ aufgebaut, beim Baumgartner ein „Adventdorf“. Dort werden erwachsenen Besuchern Genuss-Schmankerln sowie Live-Musik und Kindern verschiedenste Basteleien angeboten.

Raxseilbahn / Foto: ©Wiener Alpen/Katrin Nusterer

Wiener Alpen: Tourismuslandesrat auf „Sommerfrische“

Regional