Klet­te­rer hat­ten sich über­schätzt – Ber­gung mit Hub­schrau­ber

share
Flugpolizei / Foto: Karl Gruber (CC BY 3.0 at) via Wikimedia Commons
Eurocopter EC 135 Hubschrauber der österreichischen Polizei (Symbolbild)Foto: Karl Gruber (CC BY 3.0 at) via Wikimedia Commons

Be­zirk Wr. Neu­stadt/Land: Al­pi­ne Not­la­ge auf der Rax

Ein 30-jähriger Steirer und ein 31-jähriger Wiener unternahmen gestern Nachmittag (02. Mai 2019) einen Kletterausflug auf der Rax.

Die beiden Männer waren gegen 14.00 Uhr in der Preiner Wand, im Bereich „Königschusswandsteig-Klettersteig“ unterwegs um eine Route zu klettern.

Sehr schwierige Kletterroute gewählt

Bei dem Klettersteig, der laut einschlägigem Führermaterial mit einer Schwierigkeit von „D/E“ (sehr bis extrem schwierig) bewertet wird, stieß der Steirer im Bereich der „Höhlenpassage“ an seine körperlichen Grenzen und konnte nicht mehr weiter. Nach abgesetztem Notruf konnte die Bergrettung Reichenau/Rax mit Unterstützung des BMI Hubschraubers den geschwächten Kletterer gemeinsam mit seinem Bergkameraden mittels Taubergung unverletzt ins Tal fliegen.

ÖAMTC-Flugrettung / Foto: ÖAMTC

Rax: ein Toter und eine Schwerverletzte bei Lawinenabgang

Regional