Os­ter­bi­lanz der Po­li­zei: Kon­trol­len, Ver­stö­ße und An­zei­gen

share
Polizeikontrolle / Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
(Symbolbild)Foto: © BMI/Gerd Pachauer

Über Os­tern wur­den über 390 Per­so­nen die Aus­rei­se ver­wei­gert

Die Polizei kontrollierte zu Ostern nicht nur – wie üblich – den Verkehr sondern musste auch ein Auge auf Ausreisende aus Hochinzidenzgebieten werfen.

Von 2. bis 5. April 2021 wurden in den 3 Regionen mit hoher Inzidenz 8.791 Fahrzeuge und 19.433 Personen kontrolliert. In diesem Zeitraum wurde 391 Personen die Ausreise verweigert und es wurde eine Anzeige erstattet.

Verstöße gegen COVID-19-Maßnahmen

Während der Osterfeiertage wurden in Niederösterreich insgesamt 377 Anzeigen und 65 Organstrafverfügungen aufgrund von Verstößen gegen das COVID-19-Maßnahmengesetz erstattet, dazu zählen Verstöße wie das Missachten des Mindestabstandes sowie die Nichteinhaltung der Maskenpflicht.

Mit 212 km/h auf der A2

Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Warth führten am 3. April 2021 Geschwindigkeitsmessungen auf der A2 Südautobahn, Richtungsfahrbahn Graz, im Stadtgemeindegebiet von Wiener Neustadt durch. Dabei konnte ein Fahrzeug mit Kremser Unterscheidungskennzeichen mit einer Geschwindigkeit von 212 km/h bei erlaubten 130 Km/h gemessen werden. Der Lenker wird bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

An den Osterfeiertagen ereigneten sich in Niederösterreich 45 Verkehrsunfälle mit Personenschaden bei denen 48 Personen verletzt und eine Person getötet wurden. Insgesamt wurden 10.615 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt und den zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden angezeigt bzw. eine Organstrafverfügung erlassen. Weiters wurden 36 Personen wegen Alkohol am Steuer und 17 Drogenlenker der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt, wobei 34 Lenkberechtigungen vorläufig abgenommen wurden.

Verkehrskontrolle / Foto: BMI/Gerd Pachauer

NÖ: Verkehrsschwerpunktaktion brachte 602 Anzeigen

Regional