Neu: Mu­si­cal­som­mer Win­zen­dorf mit „Zor­ro“

share
Musicalsommer Winzendorf / Foto: © P. Bernhard
Die eindrucksvolle Kulisse im ehemaligen Steinbruch in Winzendorf.Foto: © P. Bernhard

Neu­es High­light im Stein­bruch Win­zen­dorf  vor den be­kann­ten Karl May-Fest­spie­len

Ein neues Kulturprogramm hält Einzug in den ehemaligen Steinbruch in Winzendorf am Fuße der Hohen Wand. „Zorro – Das Musical“ eröffnet am 22. Juni den Musicalsommer Winzendorf. Mit einem Top-Ensemble, mitreißender Musik und spektakulären Bühneneffekten bürgt Intendantin Marika Lichter für anspruchsvolles Musiktheater.

Ein neues Kulturprogramm hält Einzug in den ehemaligen Steinbruch in Winzendorf am Fuße der Hohen Wand. „Zorro – Das Musical“ eröffnet am 22. Juni den Musicalsommer Winzendorf. Mit einem Top-Ensemble, mitreißender Musik und spektakulären Bühneneffekten bürgt Intendantin Marika Lichter für anspruchsvolles Musiktheater.

„Zorro“ kämpft für die Liebe

Wo im August „Winnetou“ bei den Karl May-Festspielen übers Gelände reitet, kämpft von 22. Juni bis 22. Juli „Zorro“ gegen familiäre Zwistigkeiten und für die Liebe. Die eindrucksvolle Naturkulisse des ehemaligen Steinbruchs in Winzendorf ist heuer erstmals Schauplatz des „Musicalsommer Winzendorf“ unter der Intendanz von Musicalstar Marika Lichter. Das in London mit dem Laurence Olivier-Award ausgezeichnete Musical „Zorro“ feiert am 22. Juni Premiere.

Viel Emotion und Action

Das Stück aus der Feder von Stephen Clark und Helen Edmundson basiert auf der fiktionalen „Zorro“-Biographie der chilenischen Autorin Isabel Allende. Die mitreißende Musik der Gipsy Kings mit Welthits wie „Bamboleo“ und „Baile Me“, ein temperamentvolles Ensemble, beeindruckende Pyroeffekte, Stuntreiter und ein Live-Orchester garantieren ein furioses Bühnenfeuerwerk. Der überdachte Zuschauerraum und bequeme Sitze ermöglichen bei jedem Wetter ein komfortables „open Air-Erlebnis“ vor einer grandiosen Naturkulisse.

Kulinarisches Vorspiel gefällig?

Vor dem Besuch der Aufführung lockt die Gastronomie in Winzendorf zu einem kulinarischen Vorspiel. Zum Beispiel in einem der zwei ausgezeichneten Wirtshäuser, beide sind Niederösterreichische Wirtshauskultur-Betriebe:

  • Der Puchegger Wirt in Winzendorf ist aktueller Top-Wirt der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Während sich Johann und Sylvia Puchegger um den Service kümmern, kocht Sohn Christoph in der Küche groß auf. Im sogenannten „G’schäftl“ kann man auch den selbst produzierten Emmerberger Schinken und andere regionale Produkte kaufen.
  •  Das Gasthaus Schmutzer steht für hervorragende Landhausküche und ist seit vielen Jahren mit einer Haube im Gault Millau-Guide vertreten.