Keltenfest 2018 – 3 Tage Unterhaltung im Keltendorf Schwarzenbach

Foto: Keltenfest Schwarzenbach 2018
Foto: zVg.

Dort, wo die Kelten im 2. Jahrhundert vor Christus eine der größten stadtartigen Ansiedlungen des Ostalpenraumes anlegten, ist heute ein großes Freilichtmuseum. Dort veranstaltet die Gemeinde Schwarzenbach seit dem Jahr 1998 jährlich zur Sommersonnenwende ein dreitägiges Keltenfest, wo keltisches Handwerk, keltische Musik und keltische Schmankerln geboten werden. In den letzten Jahren fanden jeweils an die 8000 Besucher den Weg in die keltische Stadt.

Heuer steht das Fest, das vom 22. bis 24. Juni 2018 stattfindet, unter dem Motto „Die Werkzeuge der Kelten“. Am Festplatz werden keltische Werkzeuge und Handwerkskunst präsentiert, keltische Speisen serviert und zahlreiche Workshops laden zum Mitmachen ein.

Freitag, 22. Juni 2018

  • 10.00–19.00 Uhr Workshops
    Die keltische Welt war in manchem sehr modern und doch so ganz anders als die unsere. Viele Kelten lebten in großen Siedlungen, die man nach Cäsar „Oppidum“ nennt, was so viel wie „befestigte Stadt“ bedeutet. Und so eine Keltenstadt befand sich in Schwarzenbach in der Buckligen Welt.
    Wer mag, kann sich Keltenzöpfe flechten lassen… von 7.30 – 13.00 Uhr
  • 7.30–13.00 Uhr „Tag der Schulen“ 
    Keltenparcours für Schulklassen – bitte anmelden! (im Bewerb sind Schüler der 3. Klasse VS – 2. Klasse NMS, jüngere und ältere Schüler sind ebenfalls herzlich willkommen)
    Kinder erstürmen die massiv befestigte keltische Siedlung aus dem 1. u. 2. Jahrhundert vor Christus unter Anleitung von Archäologen, dem Keltenfürsten Dumnorix mit seinen Kriegern und Heerscharen. Information, Spiel u. Spaß – keltisches Handwerk sehen und erproben uvm.
  • ca. 21.00 Uhr Feuershow mit Gwendolyn danach Ná Mahones ó Inis Beag
    Mit den traditionellen Instrumenten (Akkordeon, Fiddle, Bodhran, Gitarre, Mandola, Mandoline, Tin Whistle) geben sie irische und schottische Traditionals, Tänze, Balladen sowie die bekannten Pub Songs aber auch einige Eigenkompositionen zum Besten.

Samstag, 23. Juni 2018

  • 10.00–20.00 Uhr Workshops
  • ca. 13.00 Uhr Rocking Chair Good times string band
    Rocking Chair vereint drei außergewöhnliche Bluegrass/Folk-Musiker, die auf zwei Fiddles, Gitarre, Banjo und mit mehrstimmigem Gesang eine Energie freisetzen, die in die Beine fährt! Beim Musizieren tritt Rocking Chair mit dem Publikum in einen kommunikativen Austausch, kulturelle und sprachliche Barrieren verschwinden und ein gemeinsames musikalisches Vokabular, Experimentierfreude und Intimität erwecken die Songs von Doc Watson, Arlo Guthrie sowie Eigenkompositionen zum Leben.
  • ca. 16.00 Uhr Kampfspiele der keltischen Krieger
  • ca. 18.00 Uhr Paddy McMullan
    Patrick McMullan aus Belfast war Bassist bei Screaming Lord Sutch, Dr. Feelgood und den legendären Count Bishops, er spielte Sessions mit Motörhead, The Waterboys, Alan Holdsworth, Randy California, Charlie Morgan, Ritchie Blackmore, Peter Green und Julian Lennon. Er arbeitete mit Produzenten wie z.B. Bill Price (sex pistols) und Rob Townsend (Supertramp). Paddy wird von Nicole Janß (W.i.t.Ch., Asmat Omari, Phil O’Dendron, Maqama) und seiner ungarischen Band Paddy @ the Gas Station begleitet.
  • ca. 20.30 Uhr Feuerring
    untermalt mit archaischen Trommelrhythmen, Atemberaubender Feuertanz mit Gwendolyn spektakuläres Niederbrennen des riesigen Scheiterhaufens … werfen auch Sie Ihre Sorgen ins Feuer oder spülen Sie sie mit Honigbier in das Meer des Vergessens
  • danach: Paddy Murphy
    Wer sich Irish Power Folk Rock und Celtic Folk Rock zu Gemüte führen will, wird mit Paddy Murphy seine Freude haben. Irisches Heimweh, Freiheitskampf, Seemannsgarn und der rebellische Geist finden sich zu einem musikalischen Wirbelsturm aus Österreich, ähh, direkt von der grünen Insel. Franz Höfler, Hermann Hartl, Ingolf Wolfsegger, Oliver Loy und Andy Schechinger sind Paddy Murphy, und sie haben alles andere im Sinn, als die Bühnen dieser Welt beschaulich da stehen zu lassen.

Sonntag, 24. Juni 2018

  • 10.00–18.00 Uhr Workshops
  • ca. 11.00 Uhr Spinning Wheel
    Keltische Musik aus Irland, Schottland und Wales. Die Ingredienzien der Musik von Spinning Wheel sind Geschichten keltischer Mystik und Magie. Spinning Wheel macht den Alltag, die Wurzeln unserer Gesellschaft, hörbar und erlebbar. Das Motiv des Spinnens symbolisiert viele ihrer musikalischen Ideen und Wünsche. Der Klang eines Spinnrades ist seit Generationen verbunden mit Einkehr, Ruhe, Winter, Geschichten und Magie.“
  • ca. 13.00 Uhr Zund
    Zund aus Wien spielen eine energiegeladene Mischung aus Irish Trad Music und Funk. Jigs, Reels und Songs werden mit Grooves unterlegt und entfalten Tempo und Schwung. Die Folk-Besetzung Uillean Pipes, Fiddle und Whistle trifft auf Schlagzeug und Bass, und das Ergebnis ist eine ungewöhnliche, aber höchst tanzbare Fusion.
  • ca. 16.00 Uhr Kampfspiele der keltischen Krieger
  • ca. 17.30 Uhr Caledonian Pipes & Drums
    Die Musiker der Dudelsackgruppe „Caledonian Pipes and Drums, Burgenland“ verbindet die Liebe zu Schottland und der außergewöhnlichen Musik aus dem Hochland. Neben der laufenden Probearbeit werden regelmäßig Workshops zu schottischer Dudelsackmusik im In- und Ausland besucht. „Die Burgenländer“ werden aber auch von tollen MusikerInnen aus den angrenzenden Bundesländern unterstützt.

Mehr Infos zu Tickets und Programm unter www.schwarzenbach.gv.at oder www.celtovation.at.

  • vor 3 Monaten

Gern gelesen