Ho­he Wand: Klet­te­rin von her­ab­fal­len­den Stein ge­trof­fen

share
Defender NÖ Bergrettung / Foto: Wikimedia Commons/KarlGruber (CC BY-SA 4.0)
(Symbolbild) Foto: Wikimedia Commons/KarlGruber (CC BY-SA 4.0)

Er­neut Al­pin­un­fall im Be­zirk Neun­kir­chen

3 Kletterer gerieten gestern an der Hohen Wand in eine alpine Notlage – dabei wurde eine Kletterin verletzt.

Eine 29-Jährige aus dem 2. Wiener Gemeindebezirk war am 2. Mai 2020, gegen 14.30 Uhr, gemeinsam mit einem 28-Jährigen aus dem 5. Wiener Gemeindebezirk und einer 25-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn auf einem Klettersteig der Hohen Wand, Gemeindegebiet Oberhöflein, unterwegs.

Steine lösten sich

Aus bislang unbekannter Ursache dürften sich über den drei kletternden Personen mehrere Steine gelöst haben. Dabei dürfte die 29-Jährige von einem ca. zweifaustgroßen Stein am Helm gestreift bzw. an der Schulter getroffen worden sein, wobei sie Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Ihre Begleiter versorgten die Verletzte bis zum Eintreffen der alarmierten Bergrettung.

Nachdem die Gruppe geborgen und ins Tal verbracht wurde, wurde die 29-Jährige durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht.

Alpinpolizei / Foto: © BMI

Alpine Notlage auf der Rax – Einsatz der Alpinpolizei

Regional