Gro­ßer An­drang beim Wir­te-Schi­ren­nen der Wie­ner Al­pen

share
Wirte-Schirennen 2020 / Foto: Wiener Alpen
Hier präsentierten sich die stolzen Sieger für ein FotoFoto: Wiener Alpen

Netz­wer­ken und Schi­gau­di in Mö­nich­kir­chen

Vom gestandenen Hüttenwirt bis zum bekannten Drei-Haubenkoch standen über 22 Teilnehmer am Start.

Vergangenen Montag fanden sich 22 Wirte aus der Buckligen Welt, dem Wechselland und der Rax-Region ins beliebte Schigebiet Mönichkirchen-Mariensee ein: neben sportlichen Herausforderungen standen Geselligkeit und Kontaktpflege im Berggasthof Mönichkirchner Schwaig auf dem Programm.

Gleichmäßigkeitsläufe für die Gastronomen

Bereits zum zweiten Mal fand sich die Gastroszene der Wiener Alpen zum sportlichen Kräftemessen auf Betreiben von Alfred Weber, dem Chef des Vitalzeit Hotel Weber in Bad Schönau und Drei-Haubenkoch Uwe Machreich vom Triad in Krumbach ein. In bester Laune und Wettkampfstimmung bewältigten die Wirte und Wirtinnen den Torlauf auf der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee in zwei Durchgängen, wobei die Gleichmäßigkeit beider Läufe im Mittelpunkt der Bewertungen stand. Mit großer Spannung und Gemütlichkeit warteten die Teilnehmer im Berggasthof Mönichkirchner Schwaig auf die Endauswertung.

Hundertstel-Krimi auf zwei Brettern

Als die drei Besten bei den Wirtinnen gingen Karin Ottner vom Krumbacherhof mit einer Differenz zwischen ersten und zweiten Lauf von nur 0,69 Sekunden als Siegerin hervor, gefolgt von Barbara Raml vom Berggasthof Mönichkirchner Schwaig, als glorreiche Dritte schaffte es Ilona Hönig vom Hotel Post – Hönigwirt in Kirchschlag noch aufs Stockerl. Bei den Männern konnte Ernst Prutti (0,13 Sekunden) vom Glamping Park Mönichkirchen klar überzeugen, gefolgt von Franz Thier vom Hotel Thier in Mönichkirchen und Karl Buchegger vom Gasthaus Buchegger in Krumbach. Die Siegerehrung nahm der Geschäftsführer der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH Markus Fürst höchstpersönlich vor. Er belegte mit 0,80 Sekunden Zeitdifferenz den hervorragenden fünften Platz.

Weiters gesichtet wurden Petra Weber vom Vitalzeit Hotel Weber aus Bad Schönau, Bernd Scharfegger von der Raxalpen Touristik, Josef Pölzlbauer vom Hallerhaus Mönichkirchen, Andreas Ottner vom Krumbacherhof, Christoph Hönig vom Hotel Post – Hönigwirt in Kirchschlag, Franz Diewald vom Gasthof Diewald in Raach im Gebirge und Peter Luza vom Stoa Alm Chalet Aspangberg St. Peter.

Rekordergebnis Wiener Alpen / Foto: Wiener Alpen

Top-Bilanz für die Tourismusoffensive in den Wiener Alpen

Regional