Fal­scher Pa­ket­zu­stel­ler be­raubt Pen­sio­nist (74) in Sol­len­au

share
Falle Paketzustellung / ©  fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de
Laut Polizei gab sich der Täter als Paketzusteller aus. (Symbolbild)© fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de

Raub­über­fall an Pen­sio­nis­ten im Be­zirk Wie­ner Neu­stadt

Ein 74- jähriger Pensionist wurde am 17. März 2018, gegen 08:30 Uhr, in seinem Kleingartenhaus im Gemeindegebiet von Sollenau, Bezirk Wiener Neustadt, beraubt. Ein bislang unbekannter Täter gab sich offensichtlich fälschlich als Paketzusteller aus, gelangte so in den Wohnraum und dürfte dem Pensionisten dessen Mobiltelefon sowie Bargeld in der Höhe einer 3-stelligen Summe geraubt haben.

Opfer war schwer sehbehindert

Der schwer sehbehinderte Pensionist dürfte dabei mit einem waffenähnlichen Gegenstand bedroht worden sein. Der Täter hat danach sein Opfer im Haus eingesperrt zurückgelassen. Der 74-Jährige blieb unverletzt und konnte seinen Nachbarn rufen, der die Haustüre mit dem vom Täter außen angesteckten Schlüssel aufsperren konnte.

Täterbeschreibung: Mann, etwa 40 Jahre alt und etwa 175 cm groß mit korpulente Statur. Das Gesicht wurde durch eine Sonnenbrille und Rollkragen verdeckt.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Sollenau, unter der Telefonnummer 059133 – 3370, erbeten.