Erster nachgewiesener Omikron-Fall in Niederösterreich

share
COVID Test / Foto: freepik
(Symbolbild)Foto: freepik

Corona-Variante aus Südafrika in Niederösterreich angekommen

Sanitätsdirektorin Lechner: „Betroffener befand sich bereits in Quarantäne, Contact Tracing läuft“

Kontaktpersonen werden nochmal getestet

Wie der NÖ Sanitätsstab informiert, ist am Dienstagabend der erste Omikron-Fall in Niederösterreich nachgewiesen worden. Der Betroffene, ein Asylwerber aus Südafrika, ist derzeit im Asylquartier in Schwechat aufhältig. Die niederösterreichische Sanitätsdirektorin Irmgard Lechner: „Der Mann befindet sich bereits seit mehreren Tagen in Quarantäne. Nun läuft das Contact Tracing auf Hochtouren. Alle, die vor seiner Quarantäne mit ihm Kontakt hatten, werden nun nochmals getestet.“

Aktuell guter Impf-Zulauf

„Nur die Impfung schützt vor schweren Erkrankungen und vor einem schweren Verlauf“, sagte der LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf bei der letzten Corona-Besprechung . Er auch betonte: „Wir haben momentan in Niederösterreich bei der Impfung einen sehr guten Zulauf, 76 Prozent aller Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ab dem fünften Lebensjahr sind mindestens einmal geimpft. Rund 82 Prozent aller Menschen ab dem zwölften Lebensjahr haben mindestens eine Impfung erhalten. Bei der dritten Dosis ist Niederösterreich das führende Bundesland, 22,5 Prozent der Gesamtbevölkerung sind bereits dreimal geimpft.“

Niederösterreich: 30.000 Impftermine für Kinder stehen bereit

Regional