Corona: Adventmarkt in Neunkirchen abgesagt

share
Adventmarkt abgesagt / Foto: freepik
(Symbolbild)Foto: freepik

Heuer kein Adventmarkt am Neunkirchner Hauptplatz

Die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Neunkirchen haben sich schweren Herzens dazu entschlossen, den für 3. bis 5. Dezember 2021 geplanten Adventmarkt am Hauptplatz abzusagen.

Steigende Corona-Zahlen

Geschuldet ist diese Absage neuerlich der COVID-19-Epidemie. Die Zahl der aktuell Infizierten in Stadt und Bezirk ist sehr hoch und steigt ständig, im Bezirk hat die 7-Tages-Inzidenz gestern den Wert von 600 überschritten. „Trotz geplanter Sicherheits-Maßnahmen stellt eine Durchführung des Marktes ein Risiko dar, das wir nicht auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung eingehen können und wollen“, erklärt Bürgermeister Herbert Osterbauer.

Nach Rücksprache mit der Bezirksbehörde galt es zu bedenken, dass wegen der Delta-Variante das Risiko für eine Ansteckung und die Verbreitung der Infektion auch bei Adventmärkten im Freien als deutlich erhöht anzusehen ist. Aus medizinischer Sicht wird deswegen dringend von der Abhaltung abgeraten.

Festlich geschmückte Innenstadt

Die Bevölkerung muss allerdings nicht auf weihnachtliches Flair verzichten. Der Hauptplatz in Neunkirchen wird in der Adventzeit festlich geschmückt und beleuchtet sein. Punsch und Glühwein gibt es natürlich bei den ansässigen Gastronomen, die wie gewohnt fürs kulinarische Wohl sorgen. Ob das traditionelle Benefiz-Mariandlschießen und der Punschstand des Lionsclubs Neunkirchen-Schwarzatal stattfinden, ist derzeit noch offen.

„Wir freuen uns, dass wir heuer zumindest die Termine der Sommerbühne und das Stadtfest erfolgreich abhalten konnten, ohne ein Sicherheitsrisiko eingehen zu müssen. Dass wird im Advent nun neuerlich auf den Markt verzichten müssen ist bitter, aber wir sind sicher, dass wir dafür auf Verständnis stoßen“, so der Stadtchef und weiter: „Auch wenn der Adventmarkt abgesagt ist, so ist die Innenstadt in der Adventzeit immer einen Besuch wert. Die Innenstadt-Betriebe halten sehr viel für die Kunden bereit und Sie unterstützen mit Ihrem Einkauf die heimische Wirtschaft, die es in den letzten Monaten nicht sehr leicht hatte.“