Berg­tour auf der Ho­hen Wand en­de­te mit Tau­ber­gung

share
Völlerin Steig / Foto: privat
Völlerinsteig auf die Hohe WandFoto: privat

Er­neut Ein­satz für Chris­to­pho­rus 3

Ein 44-jähriger Mann aus dem Bezirk Weiz in der Steiermark startete am 30. April 2021, gegen 09:00 Uhr, in Maiersdorf zu einer Bergtour.

Mann verletzte sich an Schulter

Dabei stiege er, mit drei weiteren Personen, über die “Völlerin“ auf das Plateau der Hohen Wand auf und gingen anschließend zum Hubertushaus. Nach kurzer Rast stiegen sie über den “Springlessteig“ ab und wollten den “Wildenauer Steig“ (Klettersteig) wieder aufsteigen.

An der Schlüsselstelle der Route (Querung unterhalb des Kamins, Schwierigkeitsgrad D) zog sich der 44-Jährige eine Luxation der rechten Schulter zu und konnte den Aufstieg nicht mehr fortsetzen, weshalb seine Begleiter einen Notruf absetzten.

Flug ins Landesklinikum

Der Notarzthubschrauber Christophorus 3 barg den Verletzten mittels Taubergung aus der Wand und verbrachte ihn nach erfolgter Erstbehandlung in das Landesklinikum Wiener Neustadt. Die drei Begleiter setzten nach der Bergung des 44-Jährigen ihren Aufstieg fort und wurden in weiterer Folge von der Bergrettung Grünbach unverletzt ins Tal begleitet. Der Rettungseinsatz wurde von einem Alpinpolizisten der alpinen Einsatzgruppe ‚Süd‘ koordiniert.

Notarzt und Rettungshubschrauber / Foto: Robert Mayer / WN24

Hohe Wand: 55-Jähriger stürzte von Klettersteig ab

Regional