38-Jäh­ri­ger stürz­te auf der Rax in den Tod

share
Christophorus Verkehrsunfall / Foto: Haeferl - Eigenes Werk (CC BY-SA 3.0)
(Symbolbild)Foto: Haeferl - Eigenes Werk (CC BY-SA 3.0)

Töd­li­cher Al­pin­un­fall auf der Rax, Be­zirk Neun­kir­chen

Ein 38-jähriger Mann aus Wien stieg am 14.05.2021, gegen 08:15 Uhr mit zwei weiteren Personen auf die Rax auf.

Die Wanderung führte von Hirschwang an der Rax im großen Höllental über den Teufelsbadstubensteig auf die Raxalpe. In weiterer Folge wollten sie über den Wachthüttelkamm-Steig gegen 14:40 Uhr wieder ins Höllental absteigen.

Abstieg über steiles Gelände

Aus ungeklärter Ursache verlor beim Abstieg der 38-jährige den Halt, rutschte und stürzte über steiles felsdurchsetztes Gelände ca. 15 – 20 Meter ab, Er blieb bei einem umgestürzten Baum liegen. Seine Begleiter hörten nur das Geräusch des Absturzes und setzten sofort einen Notruf ab.

Mann verstarb an Unfallstelle

Die vor Ort intervenierende Notärztin des Notarzthubschraubers Christophorus 3 konnte nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen. Der Verunfallte wurde in weiterer Folge durch die Besatzung des Hubschraubers mittels Taubergung ins Tal geflogen. Die beiden Begleiter wurden von der Bergrettung Reichenau/Rax sicher ins Tal gebracht.

Völlerin Steig / Foto: privat

Bergtour auf der Hohen Wand endete mit Taubergung

Regional