Startseite Politik Plus Card Wiener Neustadt: Stadt unterstützt MieterInnen mit 200.000 Euro

Wiener Neustadt: Stadt unterstützt MieterInnen mit 200.000 Euro

Gemeinderat vor Beschluss von Mietkosten-Unterstützungen

Dieser Artikel wurde vor 1 Jahr veröffentlicht. (Letztes Update vor: 1 Jahr)

Mietwohnungen / ©  Tim Reckmann / pixelio.de
© Tim Reckmann / pixelio.de

Bürgermeister Schneeberger, Bürgermeister-Stellvertreter Schnedlitz und Zweiter Vizebürgermeister Spenger: „Federn die Richtwerterhöhung damit ab – Unterstützung sozial treffsicher und gezielt – für Härtefälle nach Landesunterstützung!“

Die bunte Stadtregierung Wiener Neustadts wird im nächsten Gemeinderat einen Beschluss zur Unterstützung der Mieterinnen und Mieter in der Stadt fassen. Insgesamt werden rund 200.000,- Euro für Mietkosten-Unterstützungen im Budget vorgesehen. Anspruchsberechtigt sind alle Haushalte, die eine sogenannte „Plus Card“ besitzen – unabhängig davon, ob sie in einer Gemeinde-, Genossenschafts- oder privat vermieteten Wohnung wohnen. Pro Haushalt sind maximal 150,- Euro Unterstützung möglich. Die Antragsstellung kann im Sommer erfolgen, Grundvoraussetzung ist im Vorfeld ein Antrag auf Wohnkostenhilfe des Landes NÖ.

Auch hohe Mieten sind für viele ein Problem

„Neben der allgemeinen Inflationsrate und den exorbitanten Energiekosten sind es vor allem die Mieten, die vielen Menschen mit geringem Einkommen vor große Probleme stellen. Wir haben daher eine Abfederung der Richtwerterhöhung vereinbart. Wir werden sozial treffsicher genau jene unterstützen, die es am Nötigsten brauchen – und das sind in erster Linie die Haushalte und Familien mit der ‚PlusCard‘, die in Wiener Neustadt seit vielen Jahren als soziale Unterstützungskarte erfolgreich ist. Kombiniert mit den angekündigten Unterstützungen von Bund und Land können wir so die Steigerung bei den Mieten abfedern und den Menschen eine wichtige Hilfestellung in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten geben“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, Bürgermeister-Stellvertreter Sozialstadtrat Michael Schnedlitz und Zweiter Vizebürgermeister Rainer Spenger im Namen der bunten Stadtregierung.

Mietkostenunterstützung – So funktioniert’s

Anspruchsberechtigt sind alle Haushalte, die eine „Plus Card“ besitzen und auf Grundlage eines Mietvertrags in einer Mietwohnung leben (Gemeindewohnung, Genossenschaftswohnung, privat gemietete Wohnung oder Haus, etc.). Voraussetzung ist ein Antrag auf den NÖ Wohn- und Heizkostenzuschuss des Landes Niederösterreich (bis Ende Juni 2023)

Maximal 150 Euro pro Haushalt

Nach Beschluss der Mietkostenunterstützung in der Gemeinderatssitzung am 26. Juni 2023 wird es im Laufe des Sommers eine direkte Information der „Plus Card“-Haushalte geben, nach der dann eine Antragstellung ab August möglich ist. Bei der Antragstellung muss die Mietsteigerung nachgewesen werden. Davon wird die Landesunterstützung abgezogen. Den verbleibenden Betrag fördert die Stadt mit maximal 150,- Euro pro Haushalt.

Momentan gibt es rund 1.300 „Plus Card“-Haushalte – die Stadt Wiener Neustadt stellt für das Paket somit in Summe rund 200.000,- Euro zur Verfügung. Weitere Informationen zur „Plus Card“ mit allen Voraussetzungen finden Sie auf der Website der Stadt Wiener Neustadt.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner