Wie­ner Neu­stadt: Schnee­ber­ger be­grü­ßt neue 2. Vi­ze­bür­ger­meis­te­rin Sitz

share
Sitz, Schneeberger / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Bürgermeister Klaus Schneeberger traf sich erstmals mit der neuen Zweiten Vizebürgermeisterin Margarete Sitz zu einem Vier-Augen-Gespräch im Alten RathausFoto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Ers­tes Ar­beits­ge­spräch mit Zwei­ter Vi­ze­bür­ger­meis­te­rin Sitz (SPÖ) – Zu­stim­mung zum Bud­get 2019

Wiener Neustadt hat seit dem 5. November eine neue Zweite Vizebürgermeisterin, als Margarete Sitz Horst Karas in dieser Funktion abgelöst hat. Bürgermeister Klaus Schneeberger traf sich nun erstmals mit der neuen Zweiten Vizebürgermeisterin zu einem Vier-Augen-Gespräch und lobt die ersten Signale, die von Margarete Sitz ausgesendet wurden.

Schneeberger: „Bunt wirkt, bunt ist erfolgreich“

„Der Start war positiv. Immerhin hat die SPÖ erstmals einem Budget-Voranschlag der bunten Stadtregierung zugestimmt und trägt damit den finanziellen Kurs und Fahrplan für die nächsten Jahre mit. Ich hoffe, dass dies auch zu einem generellen Umdenken im Team rund um die Frau Vizebürgermeisterin führt. Meine Hand war immer zur Zusammenarbeit ausgestreckt und ist dies natürlich auch weiterhin. Ich verstehe auch, dass die Opposition mit der Regierung nicht immer einer Meinung sein kann. Unterschiedliche Meinungen können in der Zusammenarbeit aber auch in positive Energie umgewandelt werden und somit positiv für die Sache wirken. Daher war in unserem ersten Gespräch meine Botschaft an Frau Sitz auch eindeutig: Wir bieten weiterhin die Zusammenarbeit im Sinne der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt an. Bunt wirkt, bunt ist erfolgreich – und zu bunt kann durchaus auch rot noch was beitragen!“