Wie­ner Neu­stadt: die neue Bun­te Stadt­re­gie­rung steht

share
Die neue Bunte Stadtregierung / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Pürer
desginierter Zweiter Vizebürgermeister Rainer Spenger (SPÖ), Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) und Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz (FPÖ) besiegeln die neue bunte Stadtregierung Wiener NeustadtsFoto: Stadt Wiener Neustadt/Pürer

Schnee­ber­ger, Spen­ger, Schned­litz: „Wie­ner Neu­stadt wei­ter nach vorn brin­gen“

Heute, Freitag, haben Bürgermeister Klaus Schneeberger, der designierte Zweite Vizebürgermeister Rainer Spenger und Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz die bunte Stadtregierung präsentiert.

Diese basiert aus einem Arbeitsübereinkommen zwischen der Volkspartei und der Sozialdemokratie sowie aus einem Arbeitsübereinkommen zwischen der Volkspartei und den Freiheitlichen.

Schneeberger wollte eine „breite Gemeinsamkeit“

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist – obwohl sich auch mit jeder anderen Fraktion eine 2er-Koalition ausgegangen wäre – wieder eine bunte Stadtregierung zu bilden. Bei all den Herausforderungen, die auf uns zukommen, braucht es eine möglichst breite Gemeinsamkeit. Diese haben wir in den Gesprächen gefunden und deshalb strecke ich abermals auch den Grünen die Hand zur Zusammenarbeit aus. Die neu zusammengestellte bunte Stadtregierung wird den Weg der Budgetkonsolidierung fortsetzen und darüber hinaus die großen Fragen unserer Stadt, allen voran die Innenstadt, den Stadtentwicklungsplan und die Weiterentwicklung im Bereich Kultur und Tourismus gemeinsam beantworten. Ich danke beiden Verhandlungspartnern für die konstruktiven und atmosphärisch positiven Gespräche und freue mich auf die Zusammenarbeit für unsere Stadt in den kommenden fünf Jahren“, so Bürgermeister Schneeberger.

Aufgaben und Ressorts

Folgende Aufgabenverteilung wurde für die kommenden fünf Jahre vereinbart:

  • Bürgermeister Klaus Schneeberger
    behält unverändert seine Agenden und leitet den Ausschuss „Wirtschaftsangelegenheiten und Beteiligungen an Unternehmen“
  • Erster Vizebürgermeister Christian Stocker
    Finanzen, Liegenschafts- und Immobilienverwaltung (beinhaltet auch die Musikschule)
  • Stadtrat Franz Dinhobl
    Stadtentwicklung, Infrastruktur und Mobilität
  • Stadtrat Franz Piribauer
    Kultur, Tourismus und Blaulichtorganisationen
  • designierter Stadtrat Philipp Gruber
    Bildung, Jugend und Sport
  • designierte Stadträtin Erika Buchinger
    Frauen, Familie und Gesundheit (beinhaltet auch Auszeichnungen, Markt und Volkshochschule)
  • designierter Zweiter Vizebürgermeister Rainer Spenger
    Archiv, Denkmalangelegenheiten und internationale Beziehungen (beinhaltet konkret Archiv, Denkmalangelegenheiten, Bibliothek im Zentrum, Benennung von Verkehrsflächen, Gebäuden & Anlagen und internationale Beziehungen)
  • designierter Stadtrat Norbert Horvath
    Umwelt und Beschaffung
  • designierte Stadträtin Pamela Felgenhauer
    Bau und Stiftungen (beinhaltet konkret Baurecht, Bau- und Feuerpolizei, Vermessung, Stiftungen)
  • Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz
    Wohnen, Soziales, Integration und Sicherheit
  • Gemeinderat Philipp Gerstenmayer
    Vorsitzender des Kontrollausschusses

Die Grünen erhalten das Veterinär-Ressort.

Wohnen, Umwelt, Soziales

Der designierte Zweite Vizebürgermeister Rainer Spenger hält fest: „Wir Sozialdemokraten werden unseren Beitrag dazu leisten, dass sich Wiener Neustadt sozial und ökologisch weiterentwickelt. Die Etablierung eines Jugendzentrums, der intelligente Ausbau von öffentlichem Verkehr und Grün- bzw. Freiräumen gehört hier ebenso dazu wie flächendeckende Kinderbetreuungseinrichtungen. Unser Anspruch ist es, dass die Menschen gut und sicher leben können.“

„Mich freut es, dass wir bunt weiterarbeiten, und ich hoffe, dass auch die Grüne Fraktion in die Arbeit mit einsteigt. Es gibt nämlich noch viel für unsere Stadt zu tun. Während wir einen breiten Konsens haben, die Stadt weiter finanziell zu konsolidieren, werden wir Freiheitliche den Fokus im speziellen auf Wohnen, Soziales und Sicherheit legen. Es gilt unsere Stadt im Wohnbereich lebenswerter zu machen und den Erfolgsweg im Sozialbereich fortzuführen. Besonders der Kampf gegen Kinder- und Altersarmut ist mir dabei ein persönliches Anliegen. Hinsichtlich Sicherheit und Integration werden wir an unserer klaren Linie festhalten und weiterhin verstärkt Maßnahmen aus unseren Ressorts heraus setzen“, informiert Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz.

Schneeberger und Schnedlitz vereinbaren Zusammenarbeit

Politik