Wie­ner Neu­stadt: ein­stim­mi­ger Be­schluss zu Sta­di­on und Frei­bad

share
Gemeinderatssitzung Beschluss / Foto: Stadt Wiener Neustadt
Der Beschluss für die beiden wichtigen Zukunftsprojekte erfolgte einstimmig.Foto: Stadt Wiener Neustadt

Wie­ner Neu­stadt: Ge­mein­de­rat be­schlie­ßt neue Bau­pro­jek­te

In einer Sondersitzung beschloss der Gemeinderat der Stadt Wiener Neustadt Montag Früh einstimmig den Bau des neuen Stadions und des neuen Erlebnis-Freibades im Bereich von Arena und Aqua Nova im Norden der Stadt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Beschluss: „Ich bedanke mich bei den Mandatarinnen und Mandataren für die Einstimmigkeit und dieses gemeinsame Votum im Sinne einer Weiterentwicklung der Stadt. Es handelt sich hier um einen zukunftsweisenden Beschluss, mit dem wir zwei endlose Geschichten zu einem positiven Ende führen können. Ich freue mich sehr, dass dabei durch das Freibad die Kinder und Familien, sowie durch das Stadion die Sportbegeisterten auf ihre Rechnung kommen.“

Der  Stadionneubau

Am 12. März 2018 beschloss der Gemeinderat einstimmig den Bau des neuen Stadions am Gebiet der Civitas Nova zwischen der Arena Nova und der Aqua Nova. Der damalige Beschluss umfasste die Errichtung eines bundesligatauglichen Stadions inkl. Trainingsplätzen. Eine ARGE aus STRABAG und PORR erhielt den Totalunternehmer-Auftrag zur Planung und Errichtung. Generalplaner für das neue Stadion ist der Wiener Neustädter Baumeister Michael Ebner. Nach dem Nicht-Aufstieg des SC Wiener Neustadt in die höchste Spielklasse erfolgte eine Neuplanung und Redimensionierung des Stadions für die neuen Bedürfnisse und Anforderungen.

Der ursprüngliche Gemeinderatsbeschluss wird deshalb in einer Sondersitzung am 8. Oktober insofern abgeändert, dass die Gesamt-Investitionssumme (inkl. aller Gebühren und Verfahrenskosten) für das neue Stadion nunmehr knapp 11,7 Millionen Euro beträgt und sich somit um rund 1,12 Millionen Euro verringert. Die Finanzierung erfolgt durch den Verkaufserlös des alten Stadion-Areals sowie einer Drittel-Förderung durch das Land NÖ.

Sportstadtrat Gerstenmayer: „guter Mittelweg“

Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer: „Es ist heute wahrlich ein schöner Morgen für den Sport in Wiener Neustadt. Bei diesem Stadion-Projekt haben wir einen guten Mittelweg gefunden und die richtigen Entscheidungen getroffen. Dabei bin ich vor allem stolz auf die Jugendtrainingsplätze, die hier errichtet werden, und freue mich andererseits über den Standort, weil mit der Arena Nova, dem Stadion, der Aqua Nova samt Freibereich und den Jugendtrainingsplätzen tolle Synergien möglich sind. Ich bin mir sicher, dass das von der Bevölkerung auch entsprechend angenommen wird, und hoffe, dass uns der SC mit sportlichen Erfolgen dazu zwingt, das Stadion auf Bundesligatauglichkeit auszubauen.“

Das Erlebnis-Freibad für die „Aqua Nova“

Gleichzeitig mit dem Beschluss zur Errichtung des neuen Stadions wird auch der Bau eines Außen-Erlebnisbereiches als Erweiterung für die „Aqua Nova“ beschlossen. Das Gesamt-Investitionsvolumen für dieses Projekt beträgt maximal 2,3 Millionen Euro exkl. USt. Die Finanzierung erfolgt zum Teil aus den geringeren Kosten für den Stadionneubau. Der restliche Betrag wird – wie schon in der Finanzplanung vorgesehen – aus dem ordentlichen Haushalt der Stadt Wiener Neustadt finanziert.

Baubeginn für beide Projekte ist unmittelbar nach dem Gemeinderatsbeschluss, der Erlebnis-Außenbereich der „Aqua Nova“ soll bis zum Sommer 2019, das neue Stadion bis zum Herbst 2019 fertiggestellt sein.