SPÖ-Plä­ne zum In­nen­stadt-Par­ken in Wie­ner Neu­stadt

share
Parken Domplatz / Foto: wn24 / Robert Mayer
Foto: wn24 / Robert Mayer

Mar­tin We­ber: „Na­gel­pro­be für die bun­te Stadt­re­gie­rung.“

Das Parken in Wiener Neustadt ist ein ewiges Streitthema, da viele Menschen auf die Parkplatzsuche verzichten, die Innenstadt meiden und Einkaufszentren mit Gratis-Parkplätzen den Vorzug geben.

„Um wieder mehr Menschen für das Einkaufen in der Innenstadt zu begeistern und auch einen Impuls für die Landesausstellung und die Wirtschaft zu setzen, sind dringend Schritte im Bereich des Parkens notwendig“, stellt heute SPÖ-Stadtrat Martin Weber fest. Die SPÖ legt deshalb einen Maßnahmenkatalog vor, der fünf Punkte umfasst, so Weber weiter.

Der rote 5-Punkte-Plan

  1. Abschaffung des Gratisparkens am Donnerstag, im Gegenzug Wiedereinführung des Gratis-Mittagsparkens von 12-13.30 Uhr, um die Gastronomie zu stärken.
  2. Gratisparken montags bis freitags ab 17 Uhr, damit KonsumentInnen auch nach Dienstschluss noch shoppen gehen können.
  3. Parkschein-Million: Zweckgebundene Wirtschaftsförderung aus den Einnahmen der Parkraumbewirtschaftung für die Innenstadt-Unternehmer, die ihren Kundinnen und Kunden den Parkschein rückerstatten wollen (Volumen: 1 Mio von 2019 bis 2021).
  4. Generell freies Parken an Samstagen in den Garagen Ungargasse, Herzog-Leopoldstraße und Leiner-Garage.
  5. Generell kostenlose Benutzung der Busse an Samstagen zur Förderung der Wirtschaft sowie Stärkung des öffentlichen Verkehrs.

Gratisparken, Förderungen, Öffis

Stadtrat Weber abschließend: „Unser Maßnahmenpaket stärkt einerseits die Wirtschaft und führt gleichzeitig zu einer Attraktivierung der Innenstadt.“