SPÖ-Frau­en ma­chen sich für kos­ten­lo­se Fe­ri­en­be­treu­ung stark

share
SPÖ Bezirksfrauen Wiener Neustadt / Foto: zVg.
SPÖ Bezirksfrauen Wiener Neustadt an der Grazer StraßeFoto: zVg.

Wie­ner Neu­stadt: Schil­der-Ak­ti­on auf Gra­zer Stra­ße

Die Ferien stehen vor der Tür, für viele Familien ist das eine große Herausforderung.

“Kurz-Regierung lässt Familien im Stich!“

In einer Straßenaktion auf der Grazer Straße in Wiener Neustadt fordern die SPÖ-Frauen die Bundesregierung auf, die Gemeinden zu unterstützen. „Kostenlose Kinderbetreuung während der gesamten Ferienzeit ist jetzt dringend notwendig. Die Hälfte der Eltern hat den Urlaub bereits verbraucht. Besonders schwierig ist die Situation für AlleinerzieherInnen. Die Kurz-Regierung lässt Familien im Stich!“, so die SPÖ Bezirksfrauenvorsitzende Michaela Binder und Abg.z.NR Petra Vorderwinkler.

Leistbare Ferienangebote und Beratungsangebote

“In der Nähe des Wohnortes muss es einen offenen Kindergarten geben. Zusätzlich braucht es sinnvolle Ferienangebote wie Summer-Schools und Summer-Camps, die auch leistbar sind. Die Kinder müssen die Möglichkeit bekommen, das Versäumte nachzuholen. Die Familien sind in der Corona-Zeit an die Grenze ihrer Belastbarkeit gekommen. Damit sie mit ihren Sorgen nicht alleine sind, braucht es Familienberatung in Wohnortnähe sowie Kinder- und Jugendhilfe.“, erklären die SPÖ-Frauen in einer Aussendung.

Wiener Neustadt: Ferienbetreuung in Schulen und Kindergärten

Bildung