Se­li­na Prüns­ter: Fas­sungs­lo­sig­keit nach Schnee­ber­ger-Sa­ger

share
Selina Prünster / Foto: © View/Jennifer Vass
Klubobfrau & Gemeinderätin Selina PrünsterFoto: © View/Jennifer Vass

Wie­ner Neu­stadt: auf Schnee­ber­gers Er­klä­rung zur Mas­sen­test-Be­tei­li­gung folgt Kri­tik

Bürgermeister Schneeberger sagte am Sonntag gegenüber dem ORF: „… leider sind die Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund spärlich da, sich entsprechend testen zu lassen.“

“Höchst rassistischen Aussage“

Selina Prünster, Klubobfrau der Grünen ist fassungslos: “Nach 2 von insgesamt 4 Testtagen in unserer Stadt zieht der Bürgermeister Schneeberger im ORF Niederösterreich Bilanz – und lässt sich zu einer haltlosen und höchst rassistischen Aussage hinreißen. Die Zusammensetzung der Stadt und die vielen Menschen mit Migrationshintergrund seien für die wenigen Testungen verantwortlich. Es ist nicht hinnehmbar, dass ein bestimmter Teil der Wiener NeustädterInnen als testfaul hingestellt wird. Der Bürgermeister ist für alle Menschen in Wiener Neustadt zuständig und muss Solidarität und Vernunft fördern, nicht mit dem Finger auf bestimmte Gruppen zu zeigen.“

“Schneeberger fördert Spaltung“

“Die Aussage ist unhaltbar und eindeutig rassistisch und entbehrt jeglicher Grundlage. Im Kampf gegen das Virus und für unsere Gesundheit spielen Sprache, Herkunft oder Glaube keinerlei Rolle,“ hält Gemeinderat Diller-Hnelozub fest. “Klaus Schneeberger fördert Spaltung, wo es Zusammenhalt braucht. Wir erwarten einen öffentlichen Widerruf und eine Richtigstellung. Eine Anfrage dazu haben wir gestellt.“

“Es ist schlichtweg entscheidend für unser aller Gesundheit, dass alle Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Die Teilnahme an den Massentestungen ist wichtig, je mehr Menschen mitmachen, desto besser“, betonen die beiden Grünen. “Nicht zuletzt gilt unser großer Dank all den Freiwilligen, die ihre Freizeit in den Dienst der Gesundheit stellen und die Tests erst ermöglichen.“

Corona Maßnahmen / Foto: freepik

Spenger: Migrationshintergrund nicht schuld an niedriger Testbeteiligung

Politik