Re­ak­tio­nen der Par­tei­en zur EU-Wahl 2019 in Wr. Neu­stadt

share

Neu­tral bis eu­pho­risch – das sind die State­ments aus den lo­ka­len Par­tei­bü­ros

Die Wahl zum Europaparlament brachte in Wiener Neustadt einen klaren Gewinner aber keinen eindeutigen Verlierer. Die Sozialdemokraten können in dieser Wahl trotz Verluste den ersten Platz für sich behaupten.

Alle Parteien zeigen sich durchwegs über den Anstieg der Wahlbeteiligung erfreut und werten das – in turbulenten politischen Zeiten – als Zeichen einer funktionierenden Demokratie. Vorläufiges Endergebnis der Europawahl: „EU-Wahl: so hat Wiener Neustadt gewählt

SPÖ: „stagnierendes Wahlergebnis“

Vizebürgermeisterin Margarete Sitz zur EU-Wahl: „Wiener Neustadt liegt im Österreich Trend. Erfreulich für unsere Stadt war die um 14,20 % gestiegene Wahlbeteiligung. Davon konnte die SPÖ nur 1.203 Stimmen dazugewinnen. Die FPÖ hat trotz des Video-Skandals kaum Verluste hinnehmen müssen und die ÖVP gewinnt klar dazu. Für mich ist das Wahlergebnis ein Bekenntnis zu Europa und ein Auftrag. Wir brauchen klare, verständliche Ansagen, was wir für und mit den Menschen umsetzen können.“

ÖVP: „großer Erfolg“

„Die Europa-Wahl ist für die Volkspartei Wiener Neustadt ein großer Erfolg. Mit einem Plus von mehr als 8 Prozent hat die VPWN ihr bestes Wahlergebnis bei einer Bundeswahl erreicht. Nur noch 29 Stimmen trennen die Volkspartei von den Sozialdemokraten in Wiener Neustadt. Der Wahlausgang beweist auf der einen Seite, dass die Menschen mit dem Kurs von Kanzler Sebastian Kurz zufrieden sind. Auf der Seite zeigt die Europa-Wahl auch, dass in der Stadt viel in Bewegung ist und die Arbeit der Bunten Regierung unter Bürgermeister Klaus Schneeberger von den Menschen geschätzt wird.“, heißt es in einer Aussendung der Volkspartei Wiener Neustadt.

FPÖ: „Bürger sind der Chef“

„Danke Wiener Neustadt und ein Dank unseren Wählerinnen und Wählern. Wir konnten trotz den Turbulenzen und schwierigster Umstände in den letzten Tage auf hohem Niveau halten. Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und arbeiten, arbeiten, arbeiten. Für mich stehen weiterhin die Interessen und das Wohl unserer Landsleute an erster Stelle.“ kommentiert Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz das abschneiden der FPÖ bei der EU-Wahl. Und weiters: „Gerade in Wiener Neustadt zeigen wir, dass es wichtig ist, die Bevölkerung und deren Interessen an erste Stelle zu setzen. Deshalb muss man jedes Ergebnis auch mit Demut annehmen und darf vor allem eines nicht vergessen, nämlich nicht nur am Wahltag gilt: Die Bürger sind der Chef!“

Die Grünen: „dankbar und glücklich“

„Wer hätte vor einiger Zeit daran geglaubt, dass Die Grünen bei der Europawahl ein zweistelliges Ergebnis erhalten können. Ich bin darüber dankbar und glücklich. 2017 wurden Die Grünen aus dem Nationalrat hinausgewählt, es kam zur Konsolidierung und Neuaufstellung. Die Bewegung „Zurück zu den Grünen“ war in den letzten Wochen schon sehr positiv spürbar. Es geht immerhin um die Zukunftsthemen Klimaschutz und saubere Politik. Auch in Wiener Neustadt haben es Die Grünen in den zweistelligen Bereich geschafft! Danke den Wählerinnen und Wähler für das Vertrauen. Jetzt geht es mit vollem Elan in Richtung Nationalratswahl!“, so die Grüne Stadtparteichefin Tanja Windbüchler-Souschill.

Europawahl 2019 Wr. Neustadt / Foto: Daten: Land NÖ

EU-Wahl: so hat Wiener Neustadt gewählt

Politik