Na­tio­nal­rats­wahl ’19 – so hat Wie­ner Neu­stadt ge­wählt

share
Nationalratswahl-19-Wiener-Neustadt-vorl-Ergebnis / Foto: BMI
Bezirk Wiener Neustadt Stadt, vorläufiges Endergebnis ohne WahlkartenergebnisseFoto: BMI

End­er­geb­nis der Wah­len zum Na­tio­nal­rat 2019 in Wie­ner Neu­stadt

ÖVP wird bei einer Bundeswahl erstmalig stimmenstärkste Partei in Wiener Neustadt.

Bei den Nationalratswahlen am 29. September waren insgesamt 31.417 Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter in 51 Sprengeln wahlberechtigt. Die Gesamtsumme der abgegebenen Stimmen betrug 22.376, die Summe der ungültigen Stimmen 254 und die Summe der gültigen Stimmen 22.122. Die Wahlbeteiligung betrug somit 71,22%.

Stimmenverteilung inkl. Wahlkarten

Die Nationalratswahl brachte für die Stadt Wiener Neustadt ein historisches Ergebnis: Erstmals konnte die ÖVP bei einer Bundeswahl den ersten Platz im Bezirk erkämpfen. Die Volkspartei holte 31,7 Prozent der Stimmen (+ 4,8 Prozent), dahinter folgt die SPÖ mit 25,0 Prozent (-5,1 Prozent) sowie die FPÖ mit 20,4 Prozent (-8,12 Prozent). Die Grünen kommen auf 11,8 Prozent (+8,9 Prozent), die NEOS auf 7,5 Prozent (+3 Prozent).

Schneeberger: „können stolz sein“

Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Wahlerfolg der Türkisen: „Wir können auf dieses Ergebnis stolz sein, besonders auch in der Stadt. Schon 2017 hat die Volkspartei Wiener Neustadt große Zugewinne gefeiert, war aber im Stadtergebnis trotzdem nur Dritter. Heute haben wir noch einmal zugelegt und sind zur stimmenstärksten Partei geworden. Unsere Wahlkampflokomotive war Christian Stocker, dem ich zu diesem Ergebnis gratulieren.“

Reaktionen der anderen Parteien

Angeschlagene Stimmung herrschte hingegen im Büro der SPÖ. „Das Ergebnis ist erschreckend und ernüchternd. Ich habe gehofft, dass es nicht so kommt“, sagte Bezirksvorsitzender Reinhard Hundsmüller am Wahlsonntag gegenüber der NÖN.

Mit Fahnen (aber ohne Trompeten) zogen die Grünen triumphierend über den Wiener Neustädter Hauptplatz. Die Zugewinne über 8 % in der Stadt und der Wiedereinzug in den Nationalrat ließen die Grünen jubeln: „Wir haben unserer Freude spontan Ausdruck verliehen. Danke für den spontanen Applaus aus den Schanigärten!“

Trotz Verlusten von 7 % herrschte bei der FPÖ Wiener Neustadt ausgelassene Stimmung. Spitzenkandidat Michael Schnedlitz wurde im „Weißen Rössel“ auf dem Hauptplatz von seiner Anhängerschaft und den Kollegen freudig empfangen. Schnedlitz wird in weiterer Folge in den Nationalrat einziehen und erklärt auf Facebook: „Ich werde Tag und Nacht für Euch arbeiten, denn das ist das Einzige, das ihr zu recht erwartet!“.

Weitere Ergebnisse aus ganz Österreich

Gemeinderatswahlen 2020 / Foto: freepik.com

Wiener Neustadt wählt am 26. Jänner 2020 den neuen Gemeinderat

Politik