Foh­len­hof: Stadt for­ciert ra­sche Um­wid­mung in Bau­land

share
Zu Verkaufen: Fohlenhof / Foto: IG Akademiepark / Grafik: WN24
Steht die Umwidmung und der Verkauf des Fohlenhofareals in Wiener Neustadt bevor?Foto: IG Akademiepark / Grafik: WN24

IG„Aka­de­mie­park für Al­le“ for­dert: kei­ne Um­wid­mung von Grün­land in Bau­land in­ner­halb des Aka­de­mie­parks

Ende April fand das dritte und vorerst letzte Treffen der Interessensgemeinschaft „Akademiepark für Alle“ mit Vertretern der Stadtregierung und der Verwaltung statt. Schnell war klar, dass die Stadtregierung an Ihrem Plan, das Fohlenhofareal umzuwidmen, festhält.

Ende April fand das dritte und vorerst letzte Treffen der Interessensgemeinschaft „Akademiepark für Alle“ mit Vertretern der Stadtregierung und der Verwaltung statt. Schnell war klar, dass die Stadtregierung an Ihrem Plan, das Fohlenhofareal umzuwidmen, festhält.

Die Umwidmung soll – laut einer Aussendung der IG – im September 2017 im Bauausschuss beschlossen und durch den Gemeinderat abgesegnet werden. Es handelt sich um eine Fläche von rund 45.000m², die sich nun lt. Aussagen der Stadtregierung auf 40.000m² verringert hat, um den Forderungen der Interessensgemeinschaft entgegenzukommen…

Stadtentwicklungsplan 2030

Es ist geplant, das betroffene Areal in den Stadtentwicklungsplan 2030 (STEP 2030) zu integrieren, aber zuvor soll die Umwidmung von Grünland in Bauland abgeschlossen sein. Das stößt bei VertreterInnen der Interessensgemeinschaft auf Unverständnis: „Das ist der falsche Weg, auch aus planerischer Sicht! Mit diesem Schritt werden vorzeitig und voreilig Fakten geschaffen, die nicht rückgängig zu machen sind. Zuerst muss der STEP 2030 inklusive BürgerInnenbeteiligungsprozess, der explizit auch die Grünräume in Wiener Neustadt betrachtet, abgeschlossen sein und erst danach und auf Grundlage dessen Ergebnisse darf eine Entscheidung über die weitere Nutzung des Fohlenhofareals geschehen.“

Zuerst STEP 2030, dann Entscheidung

Vertreter der Stadt argumentieren, dass im Rahmen der raschen Umwidmung die am Fohlenhof bereits bestehenden 11 Wohneinheiten schnell legalisiert werden sollen. Auch hier kontert die IG: „Die Mieter der 11 Parteien, die schon seit vielen Jahr dort in derselben Situation wohnen, sind durch das Mietrechtsgesetz in ihren Rechten im Moment gut geschützt und es spricht nichts dagegen, eine mögliche Umwidmung dieser Teilfläche wohlüberlegt und in Abstimmung mit dem STEP 2030 im notwendigen Ausmaß durchzuführen, wenn sie wirklich notwendig ist.“

Um auf die aktuelle Situation rund um den Grünraum im Akademiepark aufmerksam zu machen, veranstaltet die IG am 20. Mai 2017 eine Kundgebung in der Innenstadt.

Kundgebung „Akademiepark für Alle“
20. Mai 2017, 11:00 Uhr
Hauptplatz Nr. 5., Wiener Neustadt

Fest für den Akademiepark

Gefeiert wird danach, ebenfalls am 20. Mai 2017 von 14:00 – 18:30 beim „Fest für den Akademiepark“ am Gelände des Fohlenhofes im Gemeinschaftsgarten des Vereins KulturGutNatur und der Obststadt. Bei freiem Eintritt werden Ponyreiten, Kindernaturbasteln, Hoppsi Hopper, Natur- und Gartenführungen und vieles mehr geboten.