Kasematten in Wiener Neustadt

Auch in der Festungsstadt Wiener Neustadt wurden ab 1551 besonders gegen Artilleriebeschuss gesicherte unterirdische Kasematten angelegt. Sie liegen an der Stadtmauer Höhe Bahngasse 27, dienten verschiedenen Lagerzwecken und wurden wiederholt umgebaut.

Zwischen 1551 und 1557 wurden nach Plänen des Baumeisters Johann Tscherte an der südwestlichen Stadtmauer unterirdische Anlagen, also Kasematten, geschaffen, die der Lagerung von Munition dienten. In der Festungstechnik wurden damals neue Methoden entwickelt, um Pulverlager und Stadtverteidiger besser zu schützen. Schwere, tragfähige Gewölbe, die stark mit Erde überschüttet waren, wurden errichtet, um die Wucht der auftreffenden Geschosse zu bremsen. Der Zugang zu den Kasematten in Wiener Neustadt, ein wuchtiges Renaissanceportal, befindet sich in der Bahngasse 27. Die Ausdehnung der Kasematten beträgt rund 2.700 Quadratmeter.

Im 19. Jahrhundert dienten die Kasematten als Lagerplatz für Hopfen und Malz. Von 1936 bis 1938 wurden sie dann vom Fremdenverkehrsverein genutzt. Während des Zweiten Weltkrieges waren die Kasematten öffentlicher Luftschutzkeller, wobei am 16. März 1945 durch einen Bombentreffer ein Teil des Gewölbes zerstört wurde. Nach dem Krieg nutzte man die Kasematten als Lagerplatz für Eisblöcke und bis 1980 als Bühne für Veranstaltungen jeglicher Art. Im Hinblick auf die weitere Nutzung des historischen Potenzials wurde 1993 mit Außensanierungsarbeiten begonnen. Heute dienen die Kasematten teilweise als Lager für die Stadtgärtnerei.

ACB - Austrian Convention Bureau / Foto: Austrian Convention Bureau
share

Wirtschaft

Die Kasematten öffnen im Juli 2020 ihre Tore zur Jahrestagung Convention4u

Bloody Crown Sujet / Foto: wortwiege
share

Kultur

Wiener Neustadt: Anna Maria Krassnigg inszeniert „König Johann“ und „Die Königin ist tot“

Beethoven in den Kasematten / Foto: Manfred Gartner
share

Kultur

„Beethoven in den Kasematten – Bösendorfer & more“ ab April 2020

Der 200.000ste Gast / Foto: © NLK Filzwieser
share

Panorama

Wiener Neustadt: 20-jährige Studentin ist Jubiläumsbesucherin

Konzertreihe in den Kasematten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
share

Kultur

Besondere Konzertreihe der Wiener Neustädter Instrumentalisten im Jahr 2020

Eventlocation Kasematten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
share

Kultur

Historisches Bauobjekt wird zur hochkarätigen Eventlocation

Besucherherung / Foto: NLK Filzwieser
share

Kultur

Wiener Neustadt: Besucherehrung vor den Kasematten

Theater in den Kasematten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Pürer
share

Kultur

Anna Maria Krassnigg präsentiert „Theater in den Kasematten“

Renate Taucher - Alter Tod / Foto: freepik / federfrei
share

Kultur

Mordfall in Wiener Neustadt: wer ermordete Siegfried Schneck?

Visualisierung St. Peter an der Sperr / Foto: koup architekten ZT
share

Kultur

Niederösterreichs Landeshauptfrau zur bevorstehenden Landesausstellung in Wiener Neustadt

Arena Nova Wiener Neustadt / Foto: Linie29 - Eigenes Werk (CC BY-SA 4.0)
share

Wirtschaft

LR Bohuslav: „Wir sind als Kongress-Land auf dem Vormarsch“

Zwingermauer bei den Kasematten / Foto: NLK/Burchhart
share

Kultur

Europaweit einzigartige Bauteile der Stadtbefestigung werden restauriert und erhalten

Sanierung Stadtmauer / Foto: Wiener Neustadt/Weller
share

Panorama

Betroffener Teil der Stadtmauer ist nicht „historisch“

Grabstein von 1350 / Foto: Werner Sulzgruber
share

Kultur

Wiener Neustadt: Zufallsfund eines mittelalterlichen Grabsteins mit hebräischer Inschrift

Spatenstich Kasematten / Foto: © NLK Filzwieser
share

Kultur

Wiener Neustadt: Investitionen in der Höhe von 25 Millionen Euro für NÖ Landesausstellung 2019

Neuer Parkplatz Bahngasse / Foto: Wiener Neustadt/Weller
share

Panorama

Wiener Neustadt: neue Parkplätze für die kommende Landesausstellung