Wr. Neu­städ­ter In­stru­men­ta­lis­ten star­ten in ei­ne neue Kon­zert­rei­he

share
Wiener Neustädter Instrumentalisten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wie­ner Neu­städ­ter In­stru­men­ta­lis­ten in der Neu­en Bas­tei

Das bekannteste Orchester Wiener Neustadts gastiert in der wohl außergewöhnlichsten Location der Stadt.

Das Publikum erwartet eine abwechslungsreiche Konzertreihe im historischen Ambiente. Ein klassisches Highlight, bei dem es sich lohnt, dabei zu sein.

Breit gefächertes Repertoire

Kulturstadtrat Franz Piribauer über die Konzerte: „Der Ruf der Wiener Neustädter Instrumentalisten reicht weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus. Das Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Michael Salamon, das seit der Saison 1979/1980 auftritt, präsentiert ein breit gefächertes Repertoire, das Stücke aus dem Barock und aus der Klassik ebenso beinhaltet, wie welche aus der Romantik und der Gegenwart. Die MusikerInnen konzentrieren sich unter anderem auf die Werke von Komponisten unserer Stadt und kooperieren gerne mit namhaften Solisten und jungen Talenten. Dies alles hat das Orchester nicht zuletzt beim fulminanten ‚Konzert für Wiener Neustadt‘ Anfang September auf dem Hauptplatz unter Beweis gestellt.“

„300 Jahre Brandenburgische Konzerte“

Am 2. Oktober 2021 führen die Wiener Neustädter Instrumentalisten die „Brandenburgischen Konzerte“ auf. Vor 300 Jahren komponierte Johann Sebastian Bach sechs Instrumentalkonzerte, die zu den besten und bekanntesten Orchesterkompositionen des Barock zählen – gewidmet dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt. Als Trompetensolist glänzt Otto Sauter – einer der weltweit führenden Piccolo-Trompeter.

„Die Erste – zum Geburtstag“

Am 3. Dezember 2021, dies ist der Ersatztermin für das abgesagt Konzert vom 13. November 2020, verneigen sich die MusikerInnen unter dem Titel „Die Erste – zum Geburtstag“ vor Ludwig van Beethoven. Anlässlich seines 250. Geburtstages im vergangenen Jahr gibt es ein Potpourri aus bekannten und gern gehörten Werken. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1. Symphonie sowie die beiden Romanzen für Violine und Orchester. Als Violinist brilliert Edward Zienkowski, ehemaliges Mitglied der Berliner Philharmoniker.

„Frühling in Wiener Neustadt“

Am 27. Mai 2022 widmen sich die Instrumentalisten in den Kasematten mit Melodien von Schubert, Schumann, Strauss, Lehár und Kálmán ganz dem „Frühling in Wiener Neustadt“. Mit symphonischen Werken und Operetten-Highlights wird der Frühling eingeläutet – nämlich mit Stücken, die das Motto in ihrem Namen tragen. Als Solisten agieren dabei Katrin Fuchs (Sopran) und Andreas Sauerzapf (Tenor). Ersatztermin für das Konzert am 19. Mai 2021.

Die Kasematten liefern für diesen klassischen Musikgenuss eine einzigartige, geschichtsträchtige Kulisse. Die Konzertreihe wird die Neue Bastei mit Musik und Leben erfüllen. Sichern Sie sich Tickets für diese Veranstaltungstrilogie!

Termine und Tickets

  • Samstag, 2. Oktober 2021, 18 Uhr: „300 Jahre Brandenburgische Konzerte“
  • Freitag, 3. Dezember 2021, 19.30 Uhr: „Die Erste – zum Geburtstag“ (Ersatztermin für den Termin am 13. November 2020)
  • Freitag, 27. Mai 2022, 19.30 Uhr: „Frühling in Wiener Neustadt“ (Ersatztermin für den Termin am 19. Mai 2021)

Einzelkarten (ab 32,- Euro) sind am „Infopoint im Alten Rathaus“ (Hauptplatz 1-3, 2700 Wiener Neustadt; Öffnungszeiten: MO-FR 9-13 Uhr, 13.30-18 Uhr, SA 9-13 Uhr), online sowie an der Abendkasse erhältlich. Bereits gekaufte Tickets und Abos behalten ihre Gültigkeit.

Bei allen Veranstaltungen gelten die aktuellen COVID-19-Bestimmungen. Wir ersuchen alle Gäste, sich vor ihrem Konzertbesuch über etwaige Änderungen auf kasematten-wn.at zu informieren. Die Gastronomie „Das Tscherte“ ist an den Veranstaltungstagen geöffnet.

Wiener Neustädter Instrumentalisten / Foto: © R.Wehrl/Manfred Gartner

1.000 BesucherInnen beim „Konzert für Wiener Neustadt“

Kultur