Wiener Neustadt: Das „Orchester Wiener Akademie“ gastiert im Dom

share
Wiener Akademie / Foto: Manfred Gartner
Das "Orchester Wiener Akademie" unter der Leitung von Martin Haselböck beim vorjährigen Konzert im Wiener Neustädter DomFoto: Manfred Gartner

Mezzosopranistin Iris Vermillion in Wiener Neustadt

Am 30. September 2022 wartet um 19.30 Uhr auf alle Klassikbegeisterten ein besonderes Konzert-Highlight: Das „Orchester Wiener Akademie“ unter der Leitung von Martin Haselböck gastiert gemeinsam mit Mezzosopranistin Iris Vermillion im Wiener Neustädter Dom.

Im Mittelpunkt stehen Anton Bruckners 4. Symphonie („Die Romantische“) sowie Gustav Mahlers vertonte „Rückert-Lieder“ – Musik, die den großen, kathedralen Rahmen sucht.

Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kulturstadtrat Franz Piribauer: „Wir gehen in Resonanz – mit dem fantastischen Orchester, den musikinteressierten Besucherinnen und dem eindrucksvollen Gotteshaus. Einmal mehr bietet Wiener Neustadt – nach dem erfolgreichen letztjährigen Orchester-Gastspiel mit Thomas Hampson – Klassik vom Feinsten im kirchlichen Rahmen. Sowohl die bombastischen Klänge von Bruckners 4. Symphonie als auch die wunderbaren Melodien der ‚Rückert-Lieder“ werden den Liebfrauendom musikalisch ausfüllen. Erst durch die weitreichenden Kontakte unseres Stadtmusik-Direktors Raoul Herget, der im Orchester als Tubist spielt, ist es möglich geworden, das renommierte Orchester in unserer Stadt zu holen.“

Das Klangbild der Romantik

Das „Orchester Wiener Akademie“ unter der Leitung von Martin Haselböck hat sich international einen Namen als einziges österreichisches Originalklangorchester für die Aufführung romantischer Musik gemacht. Es benutzt Instrumente aus der Entstehungszeit der gespielten Kompositionen und lässt so auf einzigartige Weise das Klangbild der Romantik wieder entstehen. Mit dem Projekt „Resound Beethoven“ konnten die MusikerInnen alle Sinfonien und Klavierkonzerte Ludwig van Beethovens an den Orten ihrer Ur- und Erstaufführung einspielen, mit „Resound Liszt“ erstmals alle Orchesterwerke des Komponisten in einer preisgekrönten Einspielung zum Besten geben. Bruckners Sinfonien präsentierten sie bereits im Wiener Musikverein, beim Bruckner-Fest in Linz und in Konzertsälen in ganz Europa. Beim Konzert im Dom wird Bruckners 4. Symphonie zu hören sein.

Zudem gibt es von Gustav Mahler vertonte Texte des Poeten Friedrich Rückert zu hören, dessen Nachfahren übrigens in Wiener Neustadt ansässig sind. Iris Vermillion, ebenso als Opern- wie auch als Konzertsängerin bekannt, interpretiert im Zuge des Konzerts die fünf 1901 komponierten Rückert-Lieder, die in ihrer Orchesterfassung von Mahler selbst 1905 uraufgeführt wurden.

Das „Orchester Wiener Akademie“

Das „Orchester Wiener Akademie“ wurde 1985 von seinem künstlerischen Leiter Martin Haselböck gegründet. Als eines der wichtigsten Originalklangorchester der Welt steht es heute international für lebendige Interpretation und Virtuosität. Die fundierte Expertise in der innovativen und originellen Aufbereitung historischer Inhalte und Konzertformate macht es zu einem weltweit gesuchten Klangkörper. In Wiener Neustadt trat das „Orchester Wiener Akademie“ im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2019 mit dem „Mozart Requiem“ im Neukloster auf.

Iris Vermillion

Die deutsche Mezzosopranistin Iris Vermillion absolvierte ihre Ausbildung u. a. an den Musikhochschulen in Detmold und Hamburg. Seitdem singt sie in allen international führenden Opern- und Konzerthäusern, wie der Wiener Staatsoper, der Staatsoper Berlin, dem Teatro alla Scala Mailand, dem Teatro dell’Opera in Rom und in der Semperoper Dresden. Zu ihrem Repertoire zählen Rollen wie Klytämnestra („Elektra“), Gräfin Geschwitz („Lulu“), die Mutter („Al gran sole carico d’amore“), die Hexe („Hänsel und Gretel“) oder Herodias („Salome“). Der gefeierte Opernstar arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Semyon Bychkov und Daniel Barenboim zusammen.

Tickets für diese Veranstaltung erhalten Sie auf www.webshop-wn.at, Ö-Ticket sowie in den Info Points Altes Rathaus, Kasematten und Museum.

Ausstellung "(T)Raumhaus" / Foto: Rudolf Wehrl, v.l.n.r.

Wiener Neustadt: (T)Raumhaus – Zeitgenössische Kunst zum Thema Architektur

Kultur