NÖ Stra­ßen.Kunst.Fes­ti­val star­tet Mit­te Mai in Wie­ner Neu­stadt

share
NÖ Straßen.Kunst.Festival 2019 / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Wolfgang Leinweber ("Anstalt für Getränke 42"), Rainer Wiesmüller (AUT4Skills), Bürgermeister Klaus Schneeberger, Kulturstadtrat Franz Piribauer und Organisatorin Christa Reiner ( WN Kul.Tour.Marketing) präsentieren das NÖ Straßen.Kunst.Festival Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Rund 100 Künst­le­rIn­nen ver­wan­deln die In­nen­stadt in ei­ne Büh­ne

Kommen Sie! Schauen Sie! Staunen Sie! Vom 16. bis 18. Mai gastieren in Wiener Neustadts Innenstadt wieder rund 100 Künstlerinnen und Künstler, um Sie zu unterhalten, zu verzaubern und zum Lachen zu bringen.

Das Festival als Publikumsmagnet

„Unser Straßenkunstfestival hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Fixpunkt im Kalender entwickelt. Mit all seinen hochkarätigen Attraktionen lockt es jedes Jahr Tausende Besucherinnen und Besucher in unsere Innenstadt“, freut sich Bürgermeister Klaus Schneeberger. Ihm geht es in erster Linie darum, die Stadt im Rahmen der Landesausstellung in allen Facetten präsentieren zu können und den nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern eine entsprechende Bühne für ihre außergewöhnlichen Leistungen zu bieten – alles nach dem Motto „Welt in Bewegung“.

Den Auftakt bildet das Opening am Donnerstag von 18.00 bis 22.00 Uhr. Am Freitag zieht um 14.30 Uhr die fröhliche Straßenkunst-Parade vom Stadttheater zum Marienmarkt. Im Anschluss werden von 15.00 bis 22.00 Uhr und am Samstag von 12.30 bis 22.00 Uhr an den zehn Auftrittsorten sensationelle Darbietungen gezeigt.

Die Highlights 2019

Zu den Highlights zählen heuer die „Living Statue Cartoonette“ aus Portugal, welche die Besucherinnen und Besucher in eine bunte Zeichentrickwelt entführt. „FreddArt“ aus Deutschland, die mit 3D-Streetpainting und optischen Illusionen ihre Zuseherinnen und Zuseher begeistert sowie der österreichische Publikumsliebling „El Diabolero“, der Jonglieren und Clownerie mit Comedy zu einer High-Energy-Show verschmelzen lässt. Aus der Region sind die Breakdance-Gruppe „AUT4Skills“, die für tänzerisch-rhythmische Stimmung sorgt, und „Skater-Act“, zwei junge Männer, die waghalsige Sprünge und Manöver präsentieren, dabei.

Zusätzlich erwartet die Besucherinnen und Besucher am Hauptplatz und in den drei Fußgängerzonen ein breitgefächertes kulinarisches Angebot.

Hutgeld statt Gage

Die KünstlerInnen bekommen keine fixen Gagen, sondern sind auf Hutgeldspenden des Publikums angewiesen. Wenn Ihnen also eine Darbietung gefällt, so vergessen Sie nicht: Applaus ist den Akteuren und Akteurinnen eine wichtige Motivation, aber ihr Einkommen beziehen sie aus dem Hut.

Bei Schlechtwetter wird das Festival ins Stadttheater Wiener Neustadt (Herzog Leopold-Straße 17-21) verlegt. Mehr Infos im Internet, unter der Telefonnummer 02622/373-973 und während des Festivals beim Info-Stand am Hauptplatz.

Frühlingserwachen 2019 / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

„Frühlingserwachen“: Frühlingsfest in der Innenstadt

Freizeit