Wie­ner Neu­stadt: Klas­sik-Kon­zert­rei­he in den Ka­se­mat­ten

share
Konzertreihe in den Kasematten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Kulturstadtrat Franz Piribauer mit den Wiener Neustädter Instrumentalisten Friedrich Krajnik, Cordula Schröck und Dirigent Michael Salamon.Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Be­son­de­re Kon­zert­rei­he der Wie­ner Neu­städ­ter In­stru­men­ta­lis­ten im Jahr 2020

Die Nutzung der Wiener Neustädter Kasematten nach der derzeit laufenden NÖ Landesausstellung ab dem Jahr 2020 nimmt derzeit konkrete Formen an.

Nachdem Anfang Juli das „Theater in den Kasematten“ von Anna-Maria Krassnigg und ihrem Ensemble „wortwiege“ präsentiert wurde, kann nun ein weiterer neuer Fixpunkt vorgestellt werden: Klassik in den Kasematten mit den Wiener Neustädter Instrumentalisten.

Musik in außergewöhnlichem Ambiente

„Die Räumlichkeiten der Kasematten sind derart besonders und einzigartig, dass sie für jegliche Veranstaltungsart einen perfekten Rahmen bilden – so auch für kulturelle Events“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kulturstadtrat Franz Piribauer, „mit den Klassik-Konzerten in den Kasematten vereinen wir großes Können und wunderbare Musik mit außergewöhnlichem Ambiente und schaffen gemeinsam mit dem ‚Theater in den Kasematten‘ eine enorme Bereicherung der kulturellen Szene im südlichen Niederösterreich. Wir freuen uns daher sehr darauf, dass mit den Instrumentalisten ein Wiener Neustädter Ensemble die Neue Bastei mit Leben erfüllen wird wird und laden alle Interessierten schon jetzt herzlich ein, dieser besonderen Klassik-Konzertreihe beizuwohnen.“

Die Wiener Neustädter Instrumentalisten unter Chefdirigent Michael Salamon sind im Bereich der klassischen Musik ein Aushängeschild der Stadt, das seit der Saison 1979/1980 auftritt und ein Repertoire von Stücken aus dem Barock über Klassik und Romantik bis hin zur Gegenwart präsentiert. Die Musikerinnen und Musiker konzentrieren sich darüber hinaus auf Komponisten der Stadt und arbeiten gerne mit bekannten Solisten und jungen Talenten zusammen.

„Frühling in Wiener Neustadt“

Am 17. April 2020 widmen sich die Instrumentalisten in den Kasematten mit Melodien von Schubert, Schumann, Strauss und Lehar ganz dem „Frühling in Wiener Neustadt“ – als Solisten agieren dabei Katrin Fuchs und Andreas Sauerzapf. Am 2. Oktober 2020 begleitet das Orchester das Publikum mit Mozart und Tschaikowski zur „Kleinen Nachtmusik“ in spätere Stunden – zu hören ist im Rahmen dieses Konzerts auch Organistin und Pianistin Ines Schüttengruber. Am 13. November 2020 verneigen sich die Musikerinnen und Musiker dann unter dem Titel „Die Erste – zum Geburtstag“ anlässlich seines 250. Geburtstages vor Ludwig van Beethoven – im Mittelpunkt stehen dabei die 1. Symphonie sowie die beiden Romanzen für Violine und Orchester.

Tickets

Die Konzertreihe wird auch als Abo verfügbar sein – nähere Infos zu Abo- und Kartenverkauf gibt’s ab November 2019 unter wnkultur.at oder beim Info Point Altes Rathaus unter 02622/373-311.

Eventlocation Kasematten / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: Vermarktung der Kasematten ab 2020 steht

Kultur