Der Juni bringt viel Kultur ins Triebwerk

share
Juni-Programm im Triebwerk / Foto: zVg. Triebwerk
Foto: zVg. Triebwerk

Wiener Neustadt: vier Samstage im Jugend- und Kulturhaus Triebwerk

Von Impro-Theater bis Hip Hop: auch im Juni bietet das Triebwerk eine Bühne für hochkarätige Kultur-Events.

Samstag, 4. Juni 2022: Pauls Jets (Support: Filiah)

Mit dem Signing beim Berliner Label Staatsakt schlagen die Jets eine neue Richtung ein und präsentieren erstmalig im Triebwerk ihr neues Album „Jazzfest“! Pauls Jets (auch die Jets genannt), bestehend aus Romy Jakovcic, Paul Buschnegg, Xavier Plus und Kilian Hanappi (seit 2021), tauchen relativ plötzlich im zweiten Drittel der 2010er Jahre in Wien auf. Bald schon ist der seltsame Sound der Band, die irgendwie nicht so richtig produziert klingt, eine kleine neue Größe in der österreichischen Musiklandschaft. Im Februar 2022 erschien das dritte Album „Jazzfest“.

Seit ihrer Kindheit ist die mittlerweile 23-jährige Singer-Songwriterin Filiah von Worten fasziniert. Dank ihrer Mum wuchs sie inmitten Schallplatten und großartigen Songwritern auf, brachte sich so bald selbst das Gitarrespielen bei und begann bereits mit 10 Jahren ihre ersten Gedichte und Songs zu schreiben. Obwohl sie mit diversen Projekten und Collaborations in den verschiedensten Genres experimentierte, begleitete sie stets die Gitarre, welche sie immer wieder zu ihren Wurzeln des Indie- Folk zurückfinden ließ.

Samstag, 11. Juni 2022: 5 Jahre Barfuß im Kopf – Jubiläums-Show

Vor 5 Jahren begann sich in Wiener Neustadt unter der Leitung von Valentin Eisendle eine Theatergruppe zu formen, eine Impro-Theatergruppe. Nach und nach kristallisierte sich ein fixes Ensamble heraus: Impro im Triebwerk, welches eine Show im Semester darbot. Nach 1,5 Jahren und 3 Auftritten später wurde die Truppe an das Gruppenmitglied Christoph Pöll übergeben und kurz darauf wart der Name „Barfuß im Kopf“ geboren, sowie monatliche Montag-Shows im Triebwerk.
„Barfuß im Kopf“ feiert am Samstag, dem 11. Juni ihr 5-jähriges Jubiläum im Triebwerk und lädt euch alle dazu ein!

Samstag, 18. Juni 2022: Clutch At Straws (Support: Jeanny)

Verträumt, nebulös, bunt, harmonisch, roh, dissonant – das ist Clutch At Straws. Screamo und progressive-hardcore. Ein Wechselspiel aus Gegensätzen. Die dreiköpfige Band hat sich 2015 aus ihrem damaligen Projekt in contrast in gekürzter Besetzung herausentwickelt. Momentan arbeitet das Trio an der Fertigstellung ihres Debutalbums do stories shape our reality, or does reality define our stories? Ein Konzeptalbum, das mit seiner tief emotionalen Stimmung und aufwendigen Produktion einen weiteren Entwicklungsschritt der Band verzeichnet. Den Album-Release feiert die Band am 18.Juni im Triebwerk.

Jeanny: Post-/Indie-Punk-Band Band im deutschen Spoken-Word schonungslos ehrlich von exzessiven Konsum, den zerstörerischen Auswirkungen einer Alkoholsucht und unheilbaren Krankheiten geliebter Menschen. Mit ihrer Musik therapiert Jeanny ganz Persönliches, spart aber auch die Tragik – perfekt begleitet von melancholischen Trompetenklängen – aus dem Leben Anderer nicht aus.

Samstag, 25. Juni 2022: Philiam Shakesbeat (Support: MC Waked)

Philiam Shakesbeat: Rapmusik mit einer gehörigen Prise Gesellschaftskritik. Auf klassischen BoomBapBeats wird mit österreichischem Charme über den Rechtsruck und Zugverspätungen „gegrantelt“, Astrid Lindgren zitiert und an die Punkwurzeln erinnert.

MC Waked macht traditionellen Hip-Hop, bleibt dabei jedoch stets dem Zeitgeist treu. Er hält mit seiner einprägsamen Musik die Werte der Hip-Hop-Kultur hoch und trägt sie in die Welt hinaus. Abseits des üblichen Geländes des klassischen Hip-Hops, wie Representing und lyrischer Schlagfertigkeit am Mikrofon, bewegt sich MC Waked auch gerne im Subgenre Conscious-Hip-Hop und teilt dabei seine Gedanken über die Probleme dieser Welt mit seinen Hörern.

Ukraine-Konzert / Foto: NLK Burchhart

Benefiz-Konzert mit dem ukrainischen Bandura-Ensemble

Kultur