Beet­ho­ven Früh­ling mit dop­pel­ter Pre­mie­re

share
Pascal Schumacher / Foto: Manfred Gartner
Pascal SchumacherFoto: Manfred Gartner

Jazz-Vi­bra­pho­nis­ten Pas­cal Schu­ma­cher in Wie­ner Neu­stadt

Konzerterlebnis unter freiem Himmel im Bürgermeistergarten stand ganz im Zeichen des diesjährigen Mottos „gemeinsam>einsam“.

“Das Durchhalten hat sich gelohnt.“

Begleitet vom frühsommerlichen Sonnenuntergang und bei bestem Wetter feierte der Beethoven Frühling mit dem Konzert des international gefragten Jazz-Vibraphonisten Pascal Schumacher mehrere Premieren an einem Abend. Das Konzert im stimmungsvollen Ambiente des Bürgermeistergarten Wiener Neustadt war das erste Konzert zu dem Festivalintendantin Dorothy Khadem-Missagh das Publikum vor Ort begrüßen durfte. „Das Durchhalten hat sich gelohnt. Mehr als ein Jahr nach dem Festivalstart und zwölf Streaming-Konzerten, ist es fantastisch, zu diesem Programm besonderen Programm erstmals mit dem Publikum vor Ort gemeinsam das Konzert zu genießen!“, so Dorothy Khadem-Missagh.

Standing-Ovations für Schumacher

Der luxemburgische Jazz-Vibraphonist und Komponist Pascal Schumacher ist nicht nur international sondern auch in Österreich sehr gefragt. Sein Konzert beim Beethoven Frühling war gleichzeitig die Österreich-Premiere seines neuen Solo-Programms „SOL“. Sein feinfühliges Spiel auf Vibraphon, Marimbaphon, Glockenspiel und Synthizer hat das Publikum begeistert und wurde mit Standing-Ovations belohnt.

Kultursommer 2021 / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: der Kultursommer lockt mit mehr als 70 Veranstaltungen

Kultur