Wie­ner Neu­stadts Hand­bal­le­rin­nen mit neu­em Trai­ner­team

share
Team ZV Handball / Foto: ZV Handball McDonald’s, Stephan Woltron
Wiener Neustadts Handballerinnen starten mit neuem Trainerteam in die neue Saison.Foto: ZV Handball McDonald’s, Stephan Woltron

Internationales Kräftemessen in der Vorbereitung

In der vierten Woche der Vorbereitung bestritten die WHA-Damen des ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt am Wochenende beim internationalen freundschaftlichen Turnier in Ostrava (CZE) die ersten Wettkampfspiele der neuen Saison. Dies war auch die Premiere für den erfahrenen Trainer Erwin Rasch, ein Wiener Neustädter Handballurgestein und Co-Trainer Chris Singer, ehemaliger Tormann der damaligen Wiener Neustädter Bundesliga-Herrenmannschaft, sowie Konditionstrainerin Elisabeth Norz als neues Trainerteam der WHA-Mannschaft.

Auch 2 neue Spielerinnen

Auch in den Reihen der Spielerinnen gab es gleich zwei Premieren. Dolores Rajic kehrte nach zweijährigen Intermezzo bei ihrem Ausbildungsverein MGA Fivers wieder zum ZV McDonald’s Wiener Neustadt zurück und Neuzugang Anna Bandi-Szauer betrat erstmals im Wiener Neustädter Dress das Spielfeld.

24:26 gegen  Slavia Partizanske

Die Wiener Neustädterinnen zeigten gleich im ersten Spiel dass in dieser Mannschaft viel Potential steckt. Der Tabellensechste der letztjährigen, Slavia Partizanske wurde in den ersten zehn Minuten mit einem Score von 8:2 an die Wand gefahren. Mit Fortdauer konnten sich die Slowakinnen aber besser auf die Wiener Neustädterinnen einstellen. Zudem zeigte es sich, dass es in den Wiener Neustädter Reihen doch noch die einen oder anderen Abstimmungsmängel gab und das erste Spiel ging knapp mit 24:26 verloren. Bedauerlicherweise verletzte sich Kreisspielerin Agnete Grigaite bereits im ersten Spiel an der Hand und fällt wahrscheinlich für mindestens drei Wochen aus.

Auch im nächsten Spiel am Vormittag des Samstags gegen die Mannschaft des Turnierveranstalters DHC Sokol Poruba, 3. in der letztjährigen gemeinsamen tschechisch /slowakischen Interliga, war nach einer guten ersten Halbzeit, nicht mehr zu holen und die Tschechinnen gingen am Ende als Siegerinnen aus der eigenen Halle.

Sieg gegen polnischen Vizemeister

Im letzten Turnierspiel, am Samstag Nachmittag, zeigten die Wiener Neustädterinnen aber eine deutliche Leistungssteigerung. Gegen den polnischen Vizemeister und späteren Turniersieger, KRP Ruch Chorzow, fanden die Damen aus der Allzeit Getreuen das richtige Mittel und erspielten sich bis zur Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung. Die Damen aus Chorzow waren sichtlich überrascht über die Spielstärke der Rasch-Sieben und versuchten über den Kampf ins Spiel zurück zu finden. Dies gelang ihnen aber nur zum Teil. Denn neben der spielerischen Stärke zeigten Lisa Heidinger & Co, auch gute kämpferische Qualitäten und ließen sich von den Polinnen nicht die Schneid abkaufen. Am Ende besiegten die WHA-Damen des ZV McDonald’s Wiener Neustadt den polnischen Vizemeister mir 31:28.

Neo-Trainer Rasch „gutes Fundament“

Neo-Trainer Erwin Rasch nach dem Turnier: „Schon in der Vorbereitung haben ich und meine Trainerkollegen gesehen, dass in diesem Team Potential steckt. Die Mannschaft hat während den ersten harten Vorbereitungswochen einen tollen Teamspirit entwickelt. Nun galt es diesen auch auf das Parkett zu bringen. Dies gelang von Spiel zu Spiel besser. Auch das Zusammenspiel während eines Matches zwischen der neu zusammengesetzten Betreuerbank und der Mannschaft auf dem Spielfeld musste sich erst entwickeln. Genau dafür sind solche Vorbereitungsturniere wie dieses ideal. Auch hier konnten wir sehr schnell zu den Spielerinnen durchdringen.

Die bei der Teambesprechung vor dem Spiel besprochenen Vorgaben wurden immer besser erfüllt und dass wir bereits im dritten Spiel gegen eine solchen Gegner, in der österreichischen Liga gibt es maximal ein bis zwei Gegner mit einer solchen Leistungsstärke, einen Sieg einfahren, ist ein großer Erfolg für die ganze Mannschaft, aber auch nur ein kleiner Stein am Rand des noch harten Weges bis zum Meisterschaftsbeginn. Wir haben jetzt ein gutes Fundament auf das wir weiter aufbauen werden.“

MVP Dolores Rajic

Einen besonderen Erfolg gab es noch für Rückkehrerin Dolores Rajic. Sie wurde von allen anwesenden Trainern, Schiedsrichtern und der Turnierleitung zur besten Spielerin des gesamten Turniers gewählt.

Nächste Woche geht es für die Wiener Neustädterinnen mit einem internationalen Vorbereitungsturnier in Olomouc weiter. Dort werden die Mc-Donald’s Ladies neben zwei Mannschaften aus Tschechien und der Slowakei auch auf den litauischen Meister Zalgiris Kauna treffen. Dann wird auch die zweite Rückkehrerin in dieser Saison, die routinierte Rückraumbomberin Katalin Jenöfi, erstmals wieder das Wiener Neustädter Dress tragen.