Wie­ner Neu­stadt: so funk­tio­niert der E-Scoo­ter Ver­leih in der In­nen­stadt

share
E-Scooter Verleih / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Philipp Szep (Firma "Bird"), Stadtrat LAbg. Franz Dinhobl, Gemeinderat Clemens Stocker, Klima- und Energiemodellregionsmanager René-Michel Krasser, E-Mobilitätsbeauftragter Gemeinderat Franz Hatvan und Robert Schweighofer (Magistrat Wiener Neustadt/Gruppenleiter "Verkehr").Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Bird star­tet mit 100 E-Scoo­tern in Wie­ner Neu­stadt

Die Stadt Wiener Neustadt setzt im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion einen weiteren Akzent im Bereich der E-Mobilität.

Ab sofort wird in Kooperation mit dem weltweit tätigen Unternehmen „Bird“ ein E-Scooter Verleih angeboten. Die Scooter können einfach und unkompliziert zu einem günstigen Preis angemietet und im gesamten Stadtgebiet wieder abgestellt werden. Insgesamt startet Wiener Neustadt mit 100 E-Scootern – die Anzahl wird bei Bedarf angepasst.

Stadtrat Labg. Franz Dinhobl und E-Mobilitätsbeauftragter Gemeinderat Franz Hatvan bei der Präsentation zu diesem neuen Projekt: „Gerade die berühmte letzte Meile ist es, bei der wir alle vermehrt auf alternative Mobilitätsformen setzen wollen. Mit dem E-Scooter-Verleih bieten wir den Menschen hier eine kostengünstige Möglichkeit, rasch von A nach B zu kommen und gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tun. So schaffen wir eine moderne, umweltfreundliche Mobilitätsform, die gleichzeitig gerade auch für junge Menschen vor allem die Innenstadt attraktiver macht. Wir legen die ‚e Scooter‘ deshalb besonders den Studierenden der Fachhochschule ans Herz, die ja schon beim ‚nextbike‘-Radleihsystem unsere treuesten Kunden sind.“

E-Scooter-Verleih – so funktioniert‘s

  1. Installation der „Bird“-App
  2. Registrierung, Angabe der Zahlungsmethode
  3. App zeigt verfügbare Scooter in der Umgebung an
  4. Scan des QR-Codes am abgestellten Roller
  5. Ende der Fahrt Abstellen des Rollers (vorzugsweise an einer Radabstellanlage)
  6. Beenden der Fahrt durch die App – Kosten werden sofort abgerechnet

Der Basispreis pro Fahrt beträgt 1,- Euro, dazu kommen 0,15 Euro pro Minute. Für Vielnutzer gibt es eigene Tarifmodelle und Ermäßigungen.

Wo darf ich mit den E-Scootern fahren?

Grundsätzlich darf im gesamten Stadtgebiet mit den E-Scootern gefahren werden. Das Fahren außerhalb der Stadt wird toleriert, für Abstellen außerhalb der Stadt wird eine Gebühr verrechnet.  In besonders sensiblen Bereichen innerhalb des Geschäftsgebiets werden Drosselzonen mit einer voreingestellten Höchstgeschwindigkeit von 8 km/h eingerichtet. Die Drosselzonen sind Fußgängerzonen, Beethoven Allee, Stadtpark, Esperanto Park, Schmuckerau, Freiheitspark, Walter Vogelweide-Park, Anton Wodica-Park, und am Achtersee. Am Friedhof und dem Jüdischen Friedhof besteht Fahrverbot.

Wo darf ich den E-Scooter abstellen?

Die Wiener Neustädter Scooter sind bevorzugt an Radabstellanlagen abzustellen. An folgenden Standorten etabliert „Bird“ so genannte „Hubs“, die mit ausreichend Scootern bestückt werden:

  • Hauptbahnhof
  • Hauptplatz/ Wiener Straße
  • Hauptplatz/Neunkirchner Straße
  • FH Campus 1
  • FH City Campus
  • Theatergarage
  • Hauptplatz Garage
  • Stadtpark Garage
  • Landesklinikum
  • Studentenwohnheim

Weitere Ausbringstandorte werden von „Bird“ durch einen Algorithmus bestimmt, dem das Nutzungsverhalten zugrunde liegt und wodurch Scooter dort platziert werden, wo die größte Nachfrage besteht. Wenn die E-Scooter aufzuladen (ca. 2 x pro Woche), defekt oder schlecht abgestellt sind, werden sie von „Bird“ eingesammelt und gewartet.

“Branchenführende E-Tretroller“

„Wir freuen uns sehr, unsere branchenführenden E-Tretroller im Einklang mit den kommunalen Vorgaben nach Wiener Neustadt zu bringen“, so Stephan Teichmann, Geschäftsführer von Bird in Österreich. „Mit Bird möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dem motorisierten Individualverkehr ein breiteres Spektrum an Alternativen gegenüberzustellen. Auf diese Weise konnte Bird bereits viele Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt dabei unterstützen, die Mobilitätswende voranzutreiben. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun auch den Menschen in Wiener Neustadt eine neue Option anbieten können, um in der Stadt so effizient und sicher wie möglich unterwegs zu sein.“

„Bird“ ist ein Rollerverleih-Unternehmen mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien. Es vermietet Elektro-Tretroller in mehreren Städten in Nordamerika und Europa. In Europa ist Bird bisher in insgesamt 23 Städten vertreten, weltweit in über 100.

LR Ludwig Schleritzko / Foto: © NLK Reinberger

Start der Mitmach-Aktion „Niederösterreich radelt 2021“

Freizeit