Wie­ner Neu­stadt: schritt­wei­se Öff­nung der Se­nio­ren­klubs

share
Seniorenklub / Foto: freepik.com
(Symbolbild)Foto: freepik.com

Se­nio­ren­klubs wer­den ab 21. Ju­ni schritt­wei­se wie­der ge­öff­net

Seit Beginn der Corona-Pandemie waren die Seniorenklubs der Stadt Wiener Neustadt geschlossen – dies als Maßnahme, um die Ansteckungsgefahr vor allem für die Risikogruppe gering zu halten.

Aufgrund der niedrigen Infektionszahlen sowie der hohen Durchimpfungsrate werden die Klubs nun ab 21. Juni wieder schrittweise geöffnet.

Gartenbetrieb wieder möglich

„Die corona-bedingten Lockdowns und damit einhergehende fehlende soziale Kontakte waren vor allem für Seniorinnen und Senioren eine große Herausforderung. Die Öffnung der Seniorenklubs ist daher ein besonders wichtiger Schritt, um der älteren Generation wieder Begegnungsstätten für Kommunikation und Freizeitgestaltung zu bieten. Als Sozialstadtrat freue ich mich sehr, dass wir ab 21. Juni nun schrittweise den Gartenbetrieb starten können und wünsche den Seniorinnen und Senioren gesellige Stunden“, so Bürgermeister-Stellvertreter Sozialstadtrat Michael Schnedlitz.

Mit dem Gartenbetrieb starten am 21. Juni die Seniorenklubs Schmuckerau und Fischelkolonie, die weiteren Klubs in der Stadt folgen schrittweise.

Lockdown auch für Seniorenklubs

Für alle Seniorinnen und Senioren besteht in Wiener Neustadt in sieben von der Stadt Wiener Neustadt geführten Seniorenklubs die kostenlose Möglichkeit der Freizeitgestaltung und der Kommunikation: Schmuckerau, Flugfeld Nord, Fischelkolonie, Döttelbachsiedlung, Flugfeld Süd, Josefstadt und Schelmerkolonie. Im Sinne der Gesundheit der Seniorinnen und Senioren wurden alle Klubs aufgrund der Corona-Pandemie im März des Vorjahres geschlossen, einzig der Gartenbetrieb war auch im Sommer 2020 möglich.

Parkresidenz Corvinus / Foto: Digitales Handwerk

Wohnen für Senioren: Parkresidenz Corvinus eröffnet

Panorama