Wie­ner Neu­stadt: stren­ge­re Co­ro­na-Vor­ga­ben für Sport­ver­an­stal­tun­gen

share
Wiener Neustadt Arena / Foto: wn24
Die Wiener Neustadt Arena ist "Corona-fit".Foto: wn24

ÖFB-Cup-Schla­ger SC Wr. Neu­stadt ge­gen SK Ra­pid fin­det den­noch statt

Die Stadt Wiener Neustadt erlässt eine neue Verordnung betreffend ergänzende Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19.

Hintergrund sind die verschärften Vorgaben des Landes Niederösterreich für Bezirke, die bei der „Corona-Ampel“ auf Orange geschalten sind. Gemäß der neuen Verordnung sind ab sofort bei Sportveranstaltungen keine Zuschauerinnen und Zuschauer mehr erlaubt. Eine Ausnahme stellen unter bestimmten Voraussetzungen bundesweite Bewerbsspiele im Freien dar. Somit kann der SC Wiener Neustadt den Schlager im ÖFB-Cup gegen Rekordmeister SK Rapid Wien am 17. Oktober austragen.

Weitere Beschränkungen

Ebenfalls mitgetragen werden seitens der Stadt die vorgegebenen Beschränkungen bei den Veranstaltungen (maximal 250 Personen indoor und 1.000 Personen outdoor) sowie die Registrierungspflicht in Gastronomiebetrieben. Die Verordnung tritt heute, 5. Oktober 2020, in Kraft und endet automatisch, sobald die Stadt wieder auf Gelb oder Grün geschaltet wird.

Gruber: “alle ÖFB-Vorgaben erfüllt“

Sportstadtrat Philipp Gruber ergänzt bezüglich des Sports: „Der Sportbereich träg diese Maßnahme im Sinne der Gesundheit der Menschen voll und ganz mit. Gleichzeitig wird aber das professionelle Vorgehen des SC Wiener Neustadt im neuen Stadion, das absolut bundesligatauglich ist und höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht wird, honoriert. Da es sich beim Schlager im ÖFB-Cup um einen bundesweiten Wettbewerb handelt, alle ÖFB-Vorgaben erfüllt sind und es ausschließlich gekennzeichnete und zugewiesene Sitzplätze gibt, kann das Spiel gegen den SK Rapid stattfinden.“

Bürgermeister Klaus Schneeberger zur neuen Verordnung: „In diesen Tagen ist ein gemeinsames und engagiertes Vorgehen das Um und Auf, um erfolgreich zu sein. Dies bedeutet, dass wir über die bereits bestehenden Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht, Einschränkungen bei Kultur-Veranstaltungen, Abstand halten und vermehrte Händedesinfektion natürlich auch im Sport und der Gastronomie unseren Beitrag leisten, damit Wiener Neustadt so rasch als möglich zumindest wieder auf ‚Gelb‘ geschalten wird. Ich rufe alle Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter auf, hierbei mitzuhelfen!“

gaesteblatt-corona-registrierung-gastro / Foto: freepik / Muster: wko.at

Registrierung: „Gästeblätter“ in NÖ Wirtshäusern ab Montag

Wirtschaft