Sie­ben Na­tio­nen kämp­fen um Me­dail­len im mi­li­tä­ri­schen Fünf­kampf

share
CISM-Wettkämpfe im militärischen Fünfkampf / Foto: Bundesheer/Laura Heinschink
Bundesministerin für Landesverteidigung Mag. Klaudia Tanner unter den ZuschauerInnenFoto: Bundesheer/Laura Heinschink

Wie­ner Neu­stadt: 50 Ath­le­tIn­nen in der Mi­lAk am Start

Vom 28. Juni bis zum 2. Juli 2021 finden die internationalen CISM-Wettkämpfe im militärischen Fünfkampf statt

Diesen Sommer findet ein Regionalturnier des internationalen Militärsportverbandes „CISM – Conseil International du Sport Militaire“ statt. Dabei handelt es sich um einen militärischen Fünfkampf der an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt ausgetragen wird. 50 Athletinnen und Athleten treten in den Disziplinen Hindernisbahn, Schießen, Hindernisschwimmen, Geländelauf und Handgranaten Ziel- und Weitwurf an. Österreichs Team startet mit einer weiblichen Athletin und fünf männlichen Athleten in das Turnier.

„Freundschaft durch Sport

Am 01. Juli 2021 besuchte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus sieben Nationen und verfolgte das Hindernisschwimmen. Im Anschluss daran hatte sie die Möglichkeit Worte an die Sportlerinnen und Sportler zu richten: „Sie stellen das sportliche Ideal des Soldatenberufs dar, sie gehen über Ihre Schmerzgrenzen hinaus, sind nicht nur Vorbilder für andere Athletinnen und Athleten, sondern für uns alle. Wer die Vielseitigkeit des Militärischen Fünfkampfs beherrscht und dadurch Freundschaften mit Sportlerinnen und Sportlern anderer Nationen schließt, ist für den gemeinsamen internationalen Einsatz bestens vorbereitet.“ Österreich ist eine starke Mannschaft im militärischen Fünfkampf und kann auf mehrere Top-Platzierungen in vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften zurückblicken.

Das Österreichische Bundesheer als Kaderschmiede

Seit 1946 besteht der Internationale Militärsportverband „CISM – Conseil International du Sport Militaire“. Durch diesen werden regelmäßig Wettkämpfe mit Teilnehmern aus allen Nationen seiner 140 Mitgliedsstaaten ausgetragen. Das Motto „Freundschaft durch Sport“ versinnbildlicht den Zweck des Verbandes, nämlich Freundschaften zwischen den einzelnen Soldatinnen und Soldaten der ganzen Welt zu schaffen. Österreich ist seit 1957 Teil dieser internationalen Organisation.

Es gibt keinen zivilen Dachverband des Militärischen Fünfkampfs in Österreich, daher übernimmt diese wichtige Aufgabe das Österreichische Bundesheer. Das Heeressportzentrum fördert mit seinen zehn Heeres-Leistungssportzentren seit 1962 den österreichischen Leistungssport. Derzeit unterstützt das Heeressportzentrum sieben Athletinnen und Athleten im Bereich des militärischen Fünfkampfes. Seit 2016 werden auch Sportlerinnen und Sportler mit besonderen Bedürfnissen beim Bundesheer angestellt.

Militärakademie Wiener Neustadt / Foto: Wiener Alpen/Zwickl

Mit „Kaiser.Kutsche.Kasematten.“ Wiener Neustadt entdecken

Kultur